Termin | Alle Termine | Vorschau

Do 14.09.2017
Goldener Salon | Konzert

SOFT GRID + KALA BRISELLA (2x Indie/Post-/NoiseRock aus Berlin)

Soft Grid
With their debut LP Corolla for ANTIME, the Berlin-based trio Soft Grid captures the explosive energy of its celebrated live shows. Soft Grid was started in 2014 in an abandoned hospital ward by Jana Sotzko (of Dropout Patrol) and Theresa Stroetges (alias Golden Diskó Ship), who had previously been working together in the improvisation project Epiphany Now. After their spontaneously composed and recorded tape release Stingrays was issued through Berlin’s Twaague Records in the summer of 2015, the British drummer and producer Sam Slater was recruited more or less directly from a Berlin dance oor to join the band for live shows. He became a full member in no time. Since then, the three-piece has shared stages around Germany alongside such diverse acts as Des Ark, Milemarker, Messer, or even Tolouse Low Trax.

Corolla is as much of an improvisational effort as their live shows: not really. Just like their gigs – which have all members wandering around to take over duties on synthesizers, bass, guitar, viola, and microphones – Corolla is a carefully mapped out, compositional whole, recorded live over two days in Salon Berlin by Sylvain Livache. It showcases the trio’s taste for ventures into the realms of extreme acoustic sounds and electronic textures as well as their knack for catchy hooks and driving rhythms. Even amidst the heaviest synth breakdowns, there’s something joyful to cling to. Soft Grid make music that is continuously twisting and shifting, which immerses itself in the steady flow of sonic events without losing focus. Anything goes on Corolla, and when it does, the three head in exactly the same direction.

From the massive opening chords of »Herzog On A Bus« to the subtle Chicago-style Post-Rock influences on »Hospital Floor« and the erratic finale which is the title track, Soft Grid create a musical narrative throughout their debut LP which reflects its lyrical themes. While the lyrics of Corolla, themselves a collaborative effort, sample everything from a Werner Herzog documentary to the eerie atmosphere of that hospital ward where the band was born, there is at least one leitmotiv which ties them together: Soft Grid are first and foremost concerned with moving forward. And they will.

www.thesoftestgrid.com
www.facebook.com
softgrid.bandcamp.com


KALA BRISELLA

Mit ihrem Debütalbum "Endlich Krank” fangen Kala Brisella da an, wo jede andere Post-Punk / Noise-Rock-Band erst nach ein paar Alben ankommt. Sie sind wuchtig und laut, unbequem, getrieben und genervt und ihre Songs stecken voller Frustration, Wut und Aufbegehren, doch finden sie immer wieder zu einer entschleunigten Dichte, die umso mehr Druck entfaltet. Die Songs sind voller Leben, sie schwanken in alle Richtungen, verwandeln sich von Punk in Postrock, Indie und Pop. "Endlich Krank" steckt voller Genreuntreue.

Kennengelernt haben sich Jochen Haker (Gesang, Gitarre), Dennis Deter (Bass) und Anja Müller (Schlagzeug, Gesang) im Jahr 2014 während einer gemeinsamen dreimonatigen Theaterproduktion am Freiburger Stadttheater. Damals noch fest am Theater arbeitend wurde Jochen Haker von höheren Mächten als Licht und Sounddesigner für die aus Berlin angereisten freien Künstler (Choreografen und Performer) Dennis Deter und Anja Müller zum Dienst eingeteilt. Dieser schicksalshafte Dienstplan änderte für alle alles. Tagsüber Theater, Nachts Musik. Zum ersten Mal Schlagzeug spielen bzw. auf Bass umlernen. Nach selbstorganisierten Touren und einer ersten EP ("Bilder", Coszma Records, 2015) nahmen sie im August 2016 in den Kellerräumen einer alten Druckerei in Berlin-Wedding gemeinsam mit dem Produzenten Tadklimp (Fenster, Saroos, Oum Shatt) in elf Tagen live auf. Gemastert wurde von Ralv Milberg (Die Nerven, Karies, Human Abfall).

"Endlich Krank" also, mit sehr viel Erleichterung. Ob nun der Blick auf die Weltnachrichten oder die unablässigen Anforderungen und Selbstoptimierungen (immer neu immer fresh): Alles macht krank und es bleibt nur die Freude an den Beschwerden. Mal Pause machen können, sich verweigern und krankfeiern – nicht nur im Titelsong. Hoffnung auf Besserung gibt es hier nicht mehr: "Wir sagen immer 'es wird schon werden', doch ich weiß nicht warum” (Alles zerreißt).

Auch das Romantisieren von Jugenderinnerungen klappt nicht mehr, wenn es in Kids heißt "Und die Kids auf den Dächern spielen das Spiel, das sie erschaffen hat, mit den Flaschen in der Nacht” und der Text am Ende seine eigene Wiederholung einleitet – alles geht von vorne los, immer weiter, alles wie gehabt. Immer wieder, kein Entkommen. Ein Jammertal. Und ein Album voller Teenage Angst, mal mit Stinkefinger wie in Braun oral oder Wenn du sprichst, mal mit den ganz großen Fragen und dem resultierenden Überfragtsein: "Wie soll ich frei sein, wenn ich es muss? (...) Ein uralter Wille, der sich nie erfüllt. Ich möchte wandern durch die Nacht” (In Meinem Innern).

Kala Brisella haben eine Energie, die ihresgleichen sucht. Denn sie kapitulieren nicht vor dem Ungemach, sie fiebern dagegen an.

kalabrisella.tumblr.com
www.facebook.com
kalabrisella.bandcamp.com

www.tixforgigs.com

Eintritt: 12.00 € | Eintritt VVK: 10.60 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!