Programm Dezember 2018

01.12.2018
Hafenklang | Party

Stützpunkt im Hafenklang

Das einzige Hausmittel, das wirklich gegen Grippe und Erkältung hilft...


Dachgeschoss b2b Schmitzkatzki // Techtakel, Mensch Meier
soundcloud.com
soundcloud.com

Josephine Wedekind // Schiffbruch, Digital Structures
soundcloud.com

Rafaele Castiglione // Amselcom, Drossel
soundcloud.com

Blume & Dycks // SOMNIUM
soundcloud.com

Adventure.Julez // Stützpunkt, HFR
soundcloud.com

Kalvelage // Stützpunkt, HFR
soundcloud.com

Sowade&BÜ // Stützpunkt, HFR
soundcloud.com

...wir schwören drauf!

Eintritt: 10€

Open: > 23:45
02.12.2018
Hafenklang | Konzert

ANCST (Blackened Crust | Black Metal & Dark Ambient from Berlin, Germany) + DAWN RAY'D (Black Metal, UK) + CALEYA (HH)

ANCST
Since their formation in 2011 as a 2 piece studio side project ANCST have been co-
spearheading the new wave of hardcore punk infused black metal in the European extreme
metal / DIY underground. While sporting both, a hardcore and a metal socialization the
self proclaimed collective has perfectly combined fierce melodic black metal and brutal but
yet metallic hardcore crust with angry and critical social political lyrics.
With 2 albums and a huge amount of highly acclaimed EP's and splits under their belt on
labels such as Vendetta Records or Halo Of Flies, ANCST have been praised by both the
international music press as well as HC kids and metal heads a like.
After transforming into a full grown live band in 2014 ANCST has appeared on festivals
such as Fluff Fest, Bloodshed Fest or the New Noise Fest and has been touring the
European mainland as well as the UK relentlessly.
As of August 2017 ANCST has teamed up with legendary german Label Lifeforce Records
for their upcoming Album that is sheduled for Early 2018.

Bandcamp:
bit.ly/2QjsRhN
Facebook:
tinyurl.com/ycbo2w82

DAWN RAY'D
Already receiving vast critical praise including mentions of "Album of the Year, ”Dawn Ray’d are using the platform to express their political views and beliefs, which simply stated, are rooted in anarchism. The album as a whole can be dissected and examined on many levels however with the lyrical themes being as complex as the music.
The band have already made their presence known in the US through a recent summer tour with MI’s atmospheric black metallers, Dakhma. They’ve done countless DIY shows throughout Europe and have played the Paranoya Fest in Germany , No Sanctuary in Croatia and Fluff Fest in Czech Republic.
The Unlawful Assembly is a multi-pronged attack, but with one consistent message: inaction is not an option.

Bandcamp:
tinyurl.com/y85ej4bu
Facebook:
tinyurl.com/y8egebn5

www.facebook.com/caleyaband

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
03.12.2018
Hafenklang | Konzert

Vague (AUS)

Mit Land präsentiert die Wiener Gruppe VAGUE im Juni 2018 ihr zweites
Album. Entstanden ist ein hoch diverses, anspruchsvolles Album, das die
altbekannte Handschrift der Gitarrenband trägt. Nach ihrer Debut-EP Tempdays
(2015) und ihrem gefeierten Longplayer In the Meantime (2016) folgt mit Land
die stilistisch ausgereifteste Platte. Land versammelt vierzehn Stucke, die ein
Gefuhl der Sensibilität und Offenheit vermitteln und zugleich von der
unverkennbaren Nonchalance und Leichtigkeit der funf Jungs geprägt sind.
Wir
können Land betreten, es innig betrachten oder uns auch genusslich in ihm
verlaufen, aber auch die Möglichkeit eines anderen Miteinanders entgegen
stereotyper Rollenbilder darin entdecken.
Fans der ersten Stunde durfen sich uber eine neue Souveränität des Sounds freuen.
Bei Land kommt wieder die VAGUE kennzeichnende Vielseitigkeit zu tragen, die
durch die unterschiedlichen Stile der drei Songwriter und Sänger (Konstantin Heidler,
Gabriel Hyden sowie Simon Dallaserra) entsteht. VAGUE verzichten auf eine
klassische Hierarchie von Gesang und Lyrics abwärts zur restlichen
Instrumentierung. Im häufigen Wechsel zwischen den Instrumenten und im Konsens
des Experimentierens findet die Gruppe ihren Sound.
Aufgenommen und produziert wurden die Songs und die als Klangminiaturen
eingespielten Interludes auf Land von der Band selbst. Der Schritt zuruck - weg vom
professionellen Studio bzw. einem externen Produzenten - war ein bewusster, um
damit mehr Raum fur unkonventionelle Zugänge zu ermöglichen. Sie arbeiteten
erstmals mit dem Saxofonisten Vitus Denifl zusammen und erweiterten ihre
Instrumentierung um Keyboard-Sounds und Drumcomputer. Das DIY-Recording war
dabei die passende Methode: VAGUE wollen in ihren Songs das Moment des Zufalls
und der Improvisation mit eingängigen Pop-Schemata verknupfen und siedeln sich
dadurch konsequent an den Bruchlinien der Genres an.
Simon Dallaserra meint dazu:
"Mir kommt vor, dass oft die schönsten Dinge ohne Absicht oder gar aus
irgendwelchen Fehlern heraus entstehen. Dieser Gedanke fördert einen sehr
spielerischen und freien Zugang zur Musik. Manchmal orientieren wir uns einfach an
einem bestimmten Gefuhl, dass wir mit einem Song transportieren wollen. Sobald
dann jeder in den Flow reinkommt und wir gemeinsam einer Idee zusteuern, kann
etwas Neues daraus entstehen."
Die vierzehn Titel lassen sich in keine Nische sperren. Muhelos driftet ihr Sound
zwischen den Feldern: VAGUE spielen mal verträumten, leichtfußigen Indie-Pop, mal
greifen die Funf im Arrangement zu Jazz und Bossanova-Fusions. Zumal changieren
ihre Songs zwischen weichen, vielschichtigen Klangteppichen und subversiven Post-
Rock-Anleihen. Dass der Sound trotz dieser stilistischen Bruche kohärent bleibt,
macht die große Qualität von Land aus. Die eigene Handschrift von VAGUE wirkt
beeindruckend ausgereift.
Die Zukunft spricht in diesem Album mit uns: Land schaut nach vorne und ist
Ausdruck eines selbstbewussten Älterwerdens. Die Lyrics kreisen um Sehnsucht,
Verliebtheit, Schwerelosigkeit, spielen subtil auf die Absurditäten des Lebens und die
Kälte gesellschaftlicher Normativität an – mal sind sie Ausdruck einer Hoffnung oder
von der Suche nach Trost getragen. Die Lieder hören sich dabei immer so sanft an,
wie ein warmer Sommerfahrtwind auf der Hand, die man aus dem Autofenster in die
Luft streckt. Vielleicht erinnern wir uns dabei auch an ein fluchtiges Lächeln, dass
uns irgendwo einmal uberrascht hat und die Zeit stillstehen ließ. An das Gefuhl
einfach aufzubrechen, ohne irgendwo ankommen zu wollen. Und schon fallen wir
ganz in den Sound von VAGUE und sehen träumerische Landschaften vor uns
ausgebreitet.

www.facebook.com/vague1000/

Eintritt: 10.00 € | Eintritt VVK: 8.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Open: 21:00 | Start: 21:00
04.12.2018
Hafenklang | Konzert

New Optimism (Miho Hatori) + Support: Kuoko (HH)

NYC’s rare and inimitable talent New Optimism (aka Japanese musician Miho Hatori, co-founder of the beloved Cibo Matto and a collaborative partner of Gorillaz, The Beastie Boys, John Zorn etc.) New Optimism is Miho’s newest project, a vivid, unpredictable and technicolour sonic palette that shapeshifts mercurially around grooving basslines, subtle electronica, leftfield sound explorations and playful experimental pop.

New Optimism can be seen as a natural landing point for Miho’s past musical journeys - strange and wonderful, encompassing pop, experimental, hip-hop and dance music: her work with Beck’s backing musicians may have contributed to the brightly-coloured avant-soul of Amazon To LeFrak; her time as a Gorillaz member (Miho was the voice of cartoon band-member Noodles) offers a window into the intelligent, mischievous pop songwriting heard in New Optimism’s structure-toying and Miho’s infectious singing voice. The strains of Caribbean/Brasilo-beat littered through the record are evidence of Miho’s fascination with Latin music and follow her curveball 2003 bossanova duet album with Smokey Hormel. The additional production credits of ex-Vampire Weekend member Rostam [Batmanglij] enter the mix as noise-driven synth lines and bubbling percussion.

www.facebook.com/MihoHatoriOfficial/ phantomlimblabel.bandcamp.com/album/amazon-to-lefrak

KUOKO produziert und schreibt alles selber, nimmt sich selbst auf und braucht definitiv niemanden der sie an die Hand nimmt und durchs musikalische Dickicht führt. Eine künstlerische Ausbildung hat die in Hamburg aufgewachsene Künstlerin nicht genossen, dennoch schneidert sie ihre Bühnenoutfits, illustriert sich ihre eigene kreative Welt und zeigt ihre Detailverliebtheit nicht nur in den Bühnenbildern.

KUOKO hat indiesem Jahr den Hamburger Musikpreis Krach & Getöse gewonnen und wurde von N-Joy zur Künstlerin des Monats gewählt. Ihre Debut-EP, "Lost Woods", erschien auf Kabul Fire Records, dem Label von Farhot (Fuchy, Die Achse). „Lost Woods“ ist die erste Veröffentlichung auf Kabul Fire Records, die nicht von Farhot selbst produziert wurde. KUOKOs selbst geschneiderten Kostüme und Illustrationen spiegeln ihren besonderen Stil wieder, mit dem die Künstlerin asiatische popkulturelle Motive und Medien wie z.B. japanische Comics (Manga) aufgreift. Zu sehen sind diese selbst designten Outfits unter anderem in ihrem Musikvideo zur Single „Seeker, Finder, Keeper“ (youtu.be/r00ABb-VE4E) und ihre Illustrationen kamen zuletzt auch bei Live-Auftritten zum Einsatz, wo sie auf Leinwand und Papierschirme projiziert werden.

Nachdem KUOKO zuletzt unter anderem auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg und dem c/o Pop Festival in Köln live zu erleben war, arbeitet sie nun an der Fertigstellung ihrer zweiten EP, die im Frühjahr 2019 erscheinen wird.

www.facebook.com/kuokomusic/

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
05.12.2018
Hafenklang | Konzert

SPANISH LOVE SONGS - "SCHMALTZ" 2018
Support: Ducking Punches

Wer melodischen Punkrock so leidenschaftlich mit tieftraurigem Emo vermischt wie
Spanish Love Songs, muss wohl schon einiges durchgemacht haben in seinem Leben: Die
fünfköpfige Band aus Los Angeles stürzt sich seit 2014 in emotional intensive Songs
zwischen The Menzingers und Tiny Moving Parts und legt mit "Schmaltz" (30. März 2018
via Uncle M Music) nun endlich ein neues Album vor, das die Herzen der hiesigen
Flanellhemden-Punks wild entflammen wird.

Ihr erstes Album "Giant Sings The Blues” veröffentlichten Spanish Love Songs 2016
über Wiretap Records. Die Songs darauf handelten von zwischenmenschlicher
Gleichgültigkeit, persönlichen Ängsten und einer langsam zerfallenen Ehe —  verpackt
in schnelle Schlagzeug-Beats und mitreißende Power-Chords, die selbst den einsamsten
aller Punk-Kids noch Hoffnung schenkten und den Gainesville-Punk um hingebungsvolle
Melodien und Texte bereicherten.

Jetzt bringen Spanish Love Songs ihr zweites Album "Schmaltz” heraus — und eines
wird schon nach dem ersten Hören klar: Die Band hat ihren emotionalen Punkrock
weiter aufgebrochen. Die Songs klingen noch leidenschaftlicher und verletzlicher,
noch verzweifelter und trotziger. Ähnlich wie The Hotelier auf ihrem Album "Home,
Like Noplace Is There” von 2014, nehmen die Kalifornierer ihre Hörer mit den ersten
beiden Songs "Nuevo” und "Sequels, Remakes, And Adaptations” an die Hand: Der Opener
führt sanft aber mit einer intensiven Steigerung versehen in die gebrochene Welt der
Band ein, bevor sie ihren leicht rumpeligen, aber immer liebevoll intimen Punk
anschließend an Bands wie Iron Chic, The Flatliners, Banner Pilot oder Red City
Radio messen. In insgesamt zehn Songs begibt sich Sänger und Gitarrist Dylan Slocum
dabei auf die Suche nach einer Möglichkeit, positiv mit dem Verlust von
nahestehenden Menschen umzugehen und sich selbst zu akzeptieren — in einer Welt, die
sich nicht immer wie zuhause anfühlt.

In der Vergangenheit hat die Band viele ihrer Fans außerdem durch die ihre liebevoll
produzierten Musikvideos gewonnen, die in einer Tradition von Clips wie Tiny Moving
Parts’ "Headache" oder auch The Menzingers’ "I Don’t Want To Be An Asshole Anymore"
stehen. Eine Ästhetik also, die sich irgendwo zwischen Sequenzen schnöden
Alltagsroutinen und einer living-for-today Lebenseinstellung und absurden
Überzeichnungen bewegt. Auch das Video zur Single "Joana, in five acts" greift in
diese alltagsironische Trickkiste und katapultiert sich rasch in die Herzen der
Zuschauer.

präsentiert von: Diffus Magazin, GetAddicted, Stageload

www.facebook.com/SpanishLoveSongs/
www.facebook.com/duckingpunchesuk/
music.youtube.com/watch?v=HHvVU9CAZMY&list=RDAMVMHHvVU9CAZMY

Supported by JEVER LIVE

Eintritt VVK: 14.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | Konzert

ABGESAGT! Sonic Jesus (IT) + Support Sunset Images
Das Konzert findet leider nicht statt, da Sonic Jesus einen Autoschaden haben, der leider nicht rechtzeitig behoben werden kann. Bereits gekaufte Tickets können an den entsprechenden VVK Stellen zurückgegeben werden.

Eintritt: 10.00 € | Eintritt VVK: 8.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
06.12.2018
Hafenklang | Konzert

Rainer von Vielen (Bastard-Pop aus dem Allgäu)

Der Schlagzeuger hat sich mit Katja Riemann im Bett gefilmt und ist aus seiner Schauspiel-Agentur geflogen. Der Bassist hat sein Elektro-Dingsbums-Studium abgebrochen und sich ein Haus in Pforzheim gekauft. Der Gitarrist ruft rebellisch: "Empört Euch!" und geht zur Erholung Golf spielen. Und Rainer, der Sänger, der Namensgeber, dessen Texte man irgendwo zwischen Dendemann und Demokrit ansiedeln kann, beantwortet mit einer Engelsgeduld die immer gleiche Frage: "Hey Rainer, wie machst Du das eigentlich mit dem Obertongesang?"

Rainer von Vielen tragen seit rund zehn Jahren ihren Bastard-Pop in die Welt: Vom Hamburger Hafenklang zum Oberammergauer Heimatsound, vom Theater Basel zum Wiener Protestsongcontest, von der Tatort-Vertonung zum Fusion Festival.

"Ich habe Brücken errichtet, um den Holzweg zu vermeiden, habe Kreuzungen gebaut, woran die Geister sich scheiden."

Die vier Jugendfreunde aus dem Allgäu, alle Jahrgang 1977 und inzwischen unausgeschlafene Familienväter, veröffentlichen jetzt mit "Überall Chaos" ihr neues Album.

Mit Gitarre (Mitsch Oko), Bass (Dan le Tard) und Schlagzeug (Sebastian Schwab) erschafft die Band über elektronische Sounds ein vieldimensionales Klangbild. Indie-Disco, Alternative Rock, Weltmusik, Hip-Hop und Elektro-Pop. Bei alldem steht Rainer mit Kehlkopf-, Falsett- und Sprechgesang im Zentrum.

Seine Texte handeln von Sehnsucht nach innerer Ruhe, vom Kampf, den Alltag zu überwinden, vom Gefühl, alles gesehen zu haben und doch nichts zu wissen.

"Und musst du dich entscheiden, dann hast du keine Wahl. Denn du bist immer beides: Kopf und Zahl."

"Überall Chaos" ist ein Werk mit düsteren Vorahnungen in der Schwere unserer Zeit, ohne die Leichtigkeit des Seins zu vergessen. Die Komplexität unserer Wirklichkeit und der allgegenwärtige mediale Bildersturm machen das sechste Studioalbum der Band zu einem nachdenklichen Rundumschlag in elf Akten.

Während andere Bands sich in keine Schublade stecken lassen wollen, sind Rainer von Vielen gerne die Kommode. Eigen und geliebt ist Vieles doch erst, wenn es zwischen den Fächern klemmt und quietscht.

rainervonvielen.de

Eintritt: 14.00 € | Eintritt VVK: 11.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
07.12.2018
Hafenklang | Party

Somnium

Der Kabelsalat im mehrdimensionalen Wirrwarr..

Alexander Getan
ABU
Blume & Dycks
Brothers
Bruna & Paavo
Kindred
Lonschmuzik
Rakko & Falke
Spoul

Artwork: Pepe Peps
Mapping: Lamaboy
Video: Jango4D

In somniis nos videmus..

Eintritt: 12.00 €
 | Open: 00:00
08.12.2018
Hafenklang | Party

11 Jahre WobWob!
+ #wave
LateNiteSet mit Kareful

www.wobwob.net
www.facebook.com/wobwobdubstep

Open: 23:00
Goldener Salon | Konzert

Kamikaze Klan (Punkrock, Hamburg) - Recordrelease Party
+ The Guv'nors (Oi-Streetpunk-R'n'R, DK)
+ Typhoon Motor Dudes (Punk'n'Roll, Kiel)

KAMIKAZE KLAN kommen aus Hamburg und haben sich im Jahre 2015 gegründet. Die Band besteht unter anderem aus Ex-Mitglieder der "Eight Balls" und "Small Town Riot". Musikalisch findet man bei dieser Band verschiedenste Facetten des Punkrock in deutscher Sprache.

"Offizielle Albumveröffentlichung vom Klan. Zusammen mit unseren Blutsbrüdern von The Guv'nors und den Rabauken von Typhoon Motor Dudes gibts die volle Rock'n Roll-Peitsche!

The Guv'nors: Scheisse ja, sie sind wieder da! Oi-Streetpunk-Rock'n Roll aus Aarhus, DK. Vielen natürlich noch bekannt aber in letzter Zeit etwas seltener unterwegs. Geil das sie dabei sind!

Typhoon Motor Dudes: klar das die auch aus Kiel kommen! Verdammt kreatives Kaff im Norden, was aber nicht darüber hinwegtäuschen soll das die Jungs in der Vergangenheit zwischen Frankreich und Brasilien ein paar Millionen Kilometer mit ihrer Band abgerissen haben. Seit 2000 am Start und wir freuen uns tierisch mit ihnen zu feiern! "

www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com


VVK im True Rebel Store, Hamburg.

Open: 20:00 | Start: 21:00
09.12.2018
Goldener Salon

Coco Nut fällt aus!

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | 
10.12.2018
Hafenklang | Konzert

VERSCHOBEN! Molly Nilsson (Synth-Pop / Dark Wave, Berlin) + Support: Bad Hammer (D)
Das Konzert fällt wg. Krankheit aus und wird am 22.02.2019 nachgeholt!
Tickets behalten ihre Gültigkeit oder könnnen an den VVK Stellen zurückgegeben werden.

New album "2020" will be out October 21.

"After a cancelled flight I found myself stranded at the Tokyo airport overnight. Between my interrupted bench naps the surroundings found their way into my dreams, particularly the big banners in the departure hall stating: 2020. Not aware that they were announcing upcoming Olympic games, my imagination wandered. 2020, a leap year. The year of the rat, the election. Perfect vision. The year of hindsight. The repetition, the ritual of the superstitious. A spell cast on the approaching future;; not yet there, but close enough to be seen with full clarity. The year itself seems to draw a circle around its followers, as to protect anyone who dares enter. And it all begins on a late-Capitalist night..."

Twenty-Twenty is Molly Nilsson’s 8th album; the latest opus of an artist in a constant state of development and strength. Twenty-Twenty is about emerging from the husk of your old self, about binning the chrysalis and daring to stand up both to power, and also to your own
limits. In 2018, we see the climate changing, democracy crumbling, inequality and injustice erupting. 2020 examines the near future, seeking out clarity, reflection, renewal and opportunity. It contains anthems so tall as to induce vertigo, leaving the taste of Euro Dance in your mouth, albeit without a four on the floor beat. Here, the pop auteur is haunted by the late Prince, channelling Courtney Love and Lou Reed, anger and love.

Recorded as ever in her own Lighthouse Studios and co-released with her imprint Dark Skies Association, the record is consistent in strategy and approach to past releases, yet on 2020 Nilsson pushes the limits of what can be said in the scope of a pop song even further. Despite working with used keyboard sounds that evoke memories of a distorted past, the sound is distinctly contemporary. The record drifts between playful punk methods and hi-fi ideas, strikingly clear through the fuzz of a surrounding world painted with reverb.

Rather than gracefully dissecting, 2020 rips apart personal neuroses and insecurities, looking for the roots of issues and the equation that, when solved, will produce the future. "I don’t care if the world is through, every night is new,” 2020 erupts with fist-in-the-air empowerment, a realization that if we’re all alone down here, we can still make it. Every Night Is New is a personal and societal manifesto, a slogan comprising the different layers that make this record Molly Nilsson’s most personal, evocative and emotionally packed in years. First single Serious Flowers is a naked confessional trance hit stripped of its beat. Centred around broken trust and friendship, Nilsson sings over suspenseful synth strings with a vocal delivery so inexact and honest, its vulnerability seems almost unaware of itself. Although very much in the vein of Nilsson’s production style on her recent albums, Days of Dust, accomplishes escape and breaks free from the past. There’s a carpe diem immediacy to this fast-paced Rock Song that belies Nilsson’s near-iconic self-contained delivery: "Like I had just been saved from a burning building of desire, I got back up and I ran right into the fire.” It’s so immediate, and speaks so perfectly about the nature of desire, that you wonder how you’d never thought about it like that before.

The themes on the album are submerged in the inner life, lucidly dreaming with one eye open, fixated on the external world and its growing pains. Nilsson turns inward and seeks answers to questions imposed by physical existence, examining one's own responsibility in the face of climate change (A Slice of Lemon), the political depression of society (Gun Control), and the struggles with drinking, between euphoria and despair (Blinded by the Night). The serious topics aren't met with hopelessness;; the tone suggests defenceless optimism and a tight grip on desire. This time around, we’re not examining the past with Molly Nilsson, we’re becoming who we want to be. We’re exploring the future, accepting who we are, clear eyed and with perfect vision, near and far sighted alike.

www.facebook.com/mollynilssonpage/
www.facebook.com/badhammermusic/

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 12.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Open: 21:00 | Start: 21:00
11.12.2018
Goldener Salon | Konzert

Nest Egg (US)

Nest Egg are a three-piece from North Carolina who describe their heady and motorik rock wig-outs as ‘mood music for nihilists’ Although they started in the experimental realm, a common interest in motorik meditation became a catalyst causing them to redefine their concept of drone, rock and roll, and noise. The resulting vision is a glimpse into a state of cognitive dissonance. While simultaneously taking notes from sonic pioneers and listening intently to the sounds of the future Nest Egg take a closer look at the darker side of psychedelia.

soundcloud.com/nest-egg-2/print-process-repeat
www.facebook.com/elborrachobookings/
www.youtube.com/watch?v=5vh-wjNY0Us&feature=youtu.be

Eintritt: 10.00 € | Eintritt VVK: 8.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
12.12.2018
Goldener Salon | Konzert

Stun (Indie Rock, D) + Support: Chris Van Chrome

„Stun – Die übriggebliebene Band“ titulierte das Trust-Zine erst jüngst in ihrer Februar/März-Ausgabe. Übriggeblieben aus einer Jugendbewegung, die sich Ende der 90er Jahre selbst in alle Einzelteile zerlegt hatte, vereinen sie auf ihrem kommenden Album „Today We Escape“ ein dichtes Gemisch aus Noise-Anleihen mit klasssischem Indie-Rock, Laut-Leise Postcore Elementen, etwas 90er Emo und sogar ein wenig Grunge. „Selten gab es ein beeindruckenderes Beispiel, wie (Indie-) Rock-n-Roll altern kann, ohne an Biss zu verlieren“, so das Trust-Zine weiter.

Mit Kurt Ebelhäuser haben sich die Bremer bei „Today We Escpape“ einen einschlägigen Produzenten dieses Genres mit ins Boot genommen. Ebelhäuser prägte als Musiker mit seinen Bands Blackmail und Scumbucket selbst die Ära der 90er Jahre. Da war es nicht verwunderlich, dass er es sich nicht nehmen ließ, bei einem Song selbst als Gastsänger zum Mikro zu greifen. Stun´s markanter Bandsound bleibt von Ebelhäuser weitestgehend unverfälscht. Zwar bewegen sie sich hinsichtlich Melodieführung und Arrangements weiterhin im Popformat, dennoch geben sie sich deutlich ausufernder und rhythmusgetriebener. Das gibt ihnen die Möglichkeit ihre Songs fast unbemerkt jenseits der 5-Minutengrenze ausarten zu lassen. Marcos markante Stimme spielt dabei eine noch wichtigere Rolle als bei den Vorgängeralben, obwohl sie deutlich tiefer in die Instrumentalisierung eingebettet ist. Keine Liebespoesie, keine Plattitüden, der Plott: die gesellschaftliche Befindlichkeit.

Mit Stun haben wir für Lepapaguy ein echtes Original verpflichtet, das sich bereits auf diversen europäischen Bühnen bewährte. Ein MUSS und eine MUTPROBE zugleich für jeden, der Gitarrenmusik liebt.

www.stun-musik.de
www.facebook.com/stunmusik

Chris Van Chrome wird erstmals in voller Bandbesetzung auftreten. Derzeit nehmen sie ihre erste EP auf.

Facebook: bit.ly/2SOTXPE

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
13.12.2018
Goldener Salon | Konzert

Trixie & the Trainwrecks + Horst With No Name

TRIXIE TRAINWRECK:
Wild child, Trixie Trainwreck aka Trinity Sarratt was born in San Francisco and moved to Berlin on a whim when she was 18. She started her musical endeavors in the underground trains back in 1999 and went on to make a name for herself working in and promoting shows in almost every bar in town as well as touring the EU and the USA with a handful of bands (Kamikaze Queens, Cry Babies, Runaway Brides) and most recently with her one woman show as Trixie Trainwreck No Man Band. She’s probably the hardest working girl in showbiz…and a mother, too!!

THE RECORDINGS:
When Dylan Walshe introduced Trixie Trainwreck to Charlie Hangdog on the premise of playing around London, no one could have predicted what would happen next. After a handful of shows and what may have been a one- off session with Bruce Brand (Thee Headcoats, Thee Milkshakes, Holly Golightly, Hipbone Slim) and Paul Seacroft (THE SELECTER, played with members of Jim Jones Revue, Urban Voodoo Machine, Prince Buster), they would end up recording a whole album with Ed Deegan at the amazing Gizzard Studios for Voodoo Rhythm Records! Well, that's just what happened and this is what we got just 3 action packed days later! Recorded 99% live and analogue, here comes 13 overdriven-long-gone-broken-hearted-country-blues-trash numbers from the wrong side of the tracks. And it feels so right. "3 Cheers to Nothing" sums up the last 18 years of the San Francisco born, Berlin based Trixie Trainwreck in exile, taking you along on her personal adventures and inner struggles with the ghosts of yesterdays past, angels, demons, and everything in between. The sound is just as unexpected as the rest. We call it Trainwreck Blues!

LIVE ON TOUR:
In the tradition of her One Woman show, Trixie plays her beat up acoustic guitar loud and dirty while stomping out the beat on bass drum, hihat & tambourine and singing her heart out all at the same time. These days accompanied by Charlie Hangdog and his overdriven blues harp which adds just enough to broaden the sound without dragging the full band out on the road. That said, Trixie and Trainwrecks will be available in full for some select performances in Summer 2019.

BANDPAGE:
www.facebook.com/TrixieTrainwreckNoManBand

YOUTUBE:
www.youtube.com/watch?v=lHVoCYbsNnE
www.youtube.com/watch?v=BzNyEpcuVSw

+

ORST WITH NO NAME (ONE MAN BAND SHOW)!!

HORST WITH NO NAME ist die angesagte internationale Ein-Mann-Band, um den Sänger, Gitarristen und Schlagzeuger Horst Schneider aus Hamburg Schietbüttel (Texas-Altona). Sein minimalistischer Sound ist hausgemacht, billig und einfach zu durchschauen aber schwer zu kopieren. Hits wie „Rock'n'Roll Man“ oder „Boogie Machine“ sind genau so komplex und unkaputtbar wie achteckiges Acrorc-Geschirr aus den Achtzigern. Lassen auch Sie sich von körperlicher Perfektion faszinieren und von HORST WITH NO NAME musikalisch vernebeln, wenn er wie ein Gummimann alle Instrumente gleichzeitig spielt und dazu aussagekräftige Hits performed, die keine Zielgruppe der Opionleader und Early Adopter kalt lässt, oder überhaupt erreicht. Der international erfahrene Musiker HORST WITH NO NAME spielt seinen Trash- Rock'n'Roll-Rockabilly-Blues-Punk-Schlager nicht nur auf internationalen Bühnen (wie u.a. beim Bethune Retro Festival (Frankreich), Trash Town Rockabilly Weekender (Schweiz), Les Basses (Barcelona).), sondern auch im Schnitt 40 Shows im Jahr, auf nationalen Bühnen – von Stadion, Club, Hinrichtung bis zur Gartenparty, ohne dabei seinen musikalischen Anspruch zu verlieren.

WEBSITE:
horstwithnoname.com/

VIDEO:
youtu.be/y_xGRLBYJXQ

Eintritt: 13,00 € | Eintritt VVK: 10,00 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
14.12.2018
Hafenklang | Konzert

Austin Lucas (Country/Folk, Bloomington/Indiana)
support: Warshy ( Folk/Punk, Darren Johns of Crazy Arm, UK)
+
St. Beaufort (Folk/Americana, Berlin)

Austin Lucas has come home.
It’s been over two decades since the songwriter packed his bags and left Bloomington, Indiana, the Midwestern town where he was born and spent his formative years. He returns to that place, both creatively and physically, with his seventh studio album, Immortal Americans. Written after a tumultuous period that found Lucas getting sober, supporting his partner through a battle with cancer, and breaking up with his longtime record label. Immortal Americans is a clear-eyed album for murkier times, rooted in stripped-down songs that find the artist reflecting upon the changes in both his hometown and himself.
Co-produced by Lucas and Will Johnson (Centro-matic) and recorded/engineered by Steve Albini and captured in a series of live, full-band performances, Immortal Americans was written after Lucas resettled in Bloomington. He’d been away for years, touring the world as an independent solo artist before signing a record deal with New West in 2013. In many ways, the albums he released during that period were reflections of the music he’d grown up with, from the mountain music of his father (bluegrass musician Bob Lucas) to the punk records that soundtracked his teenage years. Appropriately, Lucas earned a fanbase as a folksinger with punk roots – or was it the other way around? – while touring the country with artists who represented both ends of that spectrum, sharing tours with Willie Nelson one minute and Chuck Ragan the next.

Somewhere along the way, his vices began to get the best of him. He started drinking too much. He gained weight. His marriage crumbled. Albums like 2013’s cowpunk-inspired Stay Reckless and 2016’s Between the Moon and the Midwest shone a light on those challenges, tackling everything from divorce to depression. When Lucas hit rock bottom though, he stopped writing about his temptations and instead, left them behind for good. He headed back to southern Indiana, resettling himself in a town that had changed considerably since he left.
There, in a region suffering from an opioid epidemic, an HIV crisis, and a homelessness problem, Lucas focused on rebuilding his career and his body. He got sober, shedding more than 100 pounds. He recounted the stories of his youth, where, as an outsider in a small town, he dodged beer cans and bottles hurled by passing drivers. As he once more walked the Bloomington streets, he learned to embrace his own fighting spirit again. The album’s title track, "Immortal Americans,” emerged from that period of self-discovery.
"My friends and I had to fight for who we were,” he remembers of those early days in the Midwest, "and it was an alienating, anxious, and oftentimes scary way to live. This song is about that fight. It goes out to the most marginalized and at-risk human beings who live in our country, all the people who live on the outside of mainstream society and have to fight every day for their identities and for their existence – because those are the true immortal Americans.”
Meanwhile, Lucas’ new partner was fighting a different sort of battle. Lucas had discovered a lump on her body during their first evening together and the mass turned out to be cancerous. He became not only her romantic partner, but her caretaker too, nursing her back to health after a life-altering surgery and a string of energy-sapping chemotherapy sessions. Lucas continued writing music throughout the process, strumming an acoustic guitar quietly while his girlfriend slept in the next room. Although much of Immortal Americans is influenced by that experience, album standouts like "The Shadow and Marie” tackle the experience directly, shining a light on his partner’s vitality and unending beauty.
"The song opens up with dark lyrics,” he admits, "but the overall point is, ‘We’re still alive. We still have so much to be grateful for. As long as we’re still here, there’s beauty and joy.’ I wrote it to remind my lover that even though she’d been through a crazy ordeal in which her body was permanently changed, she was still beautiful to me. The song may start out on a low note, but as it builds, it goes to a place that’s brighter. It pushes toward something better. In many ways, that’s the theme of the whole record.”

When it came time to record his new songs at Steve Albini’s studio in Chicago, Lucas didn’t reach too far beyond the songs’ unplugged origins. He’d already cut loose from his record label, which meant he was free to chase down his muse without any sort of outside influence. He consolidated his sound accordingly, stripping away the electric guitars and dense sonic landscapes that had permeated his recent albums. In their place, he focused on acoustic instruments and a restrained rhythm section, gluing everything together with lyrically-sharp songs that measured the distance between his rocky past and even-keeled present. The band – whose members included his Dad, who’d traveled north to play banjo with his son – crowded into the same room at Electrical Audio and played together, resulting in an all-analog album that’s both raw and real.
"I wanted it to sound like human beings playing instruments,” says Lucas, "I knew the best thing for this batch of songs was for them to sound as organic as possible. I sang live, playing guitar at the same time, and we worked very quickly. It was an in-the-moment kind of album.”
Immortal Americans is Austin Lucas’ homecoming album, created during a whirlwind period of tumult and regrowth. With its gothic heartland sound and autobiographical lyrics, it’s also Lucas at his most honest, rooted in a string of largely unamplified anthems that don’t rely on electricity to pack a punch.
"I was watching the changes in Bloomington and reflecting upon the changes in my own life,” he sums up. "Not all of this is happy stuff, but there’s hope. There’s light in the darkness. I really do believe in second and third chances, because I know how many chances I’ve received. You have to keep fighting, because that’s what makes life worth living.”

Or, in other words, that’s what makes you immortal.

www.austinlucas.com/
www.facebook.com/austinlucasmusic/

www.facebook.com/Warshymusic/

www.stbeaufort.com/

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
15.12.2018
Hafenklang | Party

Drumbule - Drum'n Bass

Gäste:
Tweakz (Syncopics Recordings / HH)
Dr Woe (Insomnius Music / HH)
Jumpat (Basswerk/Köln)

soundcloud.com
soundcloud.com
soundcloud.com

im Salon ab 0h:
Die Tanzschule Hakke - Das Gabba Jubiläum

Open: 23:00
16.12.2018
Hafenklang | Konzert

Great Lake Swimmers (Indie / Folk, CA) + Support: The Golden Creek (HH)

2018 marks the 15th anniversary of Great Lake Swimmers. Over seven albums, multiple EPs, live broadcasts, and reissues, the Toronto-based project led by singer-songwriter Tony Dekker has established itself as a beloved indie folk act in their native Canada and beyond. The CBC has called them "a national treasure" while their music has taken them around the world, sharing a sound that is at once familiar and distinct, using the tools of folk music as the starting point to delve deeper.

It's this contrast and evolution that brings them to their latest release, The Waves, The Wake – a metaphor for the future ahead, and the past trailing behind. Abandoning the acoustic guitar, this new collection of songs sees the group branching out to include new sounds such as harp, lute, pipe organ, woodwinds, congas and marimbas, alongside the more familiar flecks and chimes of the banjo, piano, and 12-string electric guitar. The stunning acoustics of the historic, 145 year old Bishop Cronyn Memorial Church in London, Ontario lend the atmospheric touch to the album, under the guidance of co-producer Chris Stringer (Union Sound). This record is about the songs, first and foremost, and was made with many of Toronto's most talented players, including arrangements by Drew Jurecka and electric guitar appearances both atmospheric and spirited by Kevin Kane (Grapes Of Wrath). Long time collaborators Erik Arnesen (banjo, guitar), Bret Higgins (bass), and Josh Van Tassel (percussion) also contribute their considerable musicianship.

"The Talking Wind" opens the album solely with woodwinds and vocals, setting the tone with its scaled back, minimalist approach. Similarly sparse arrangements on "Falling Apart" pair a meditative, layered piano with an appearance by renowned harpist Mary Lattimore alongside Dekker's haunting, plaintive vocals. Bridging the album to the group's past work, the lonely jangle of "Alone But Not Alone" is a study in song-craft; "Side Effects" matches lyrical substance to musical motifs with its expressive vibraphone, tempo variations, and vocal effects.

But perhaps the album's centerpiece is the entirely a cappella "Visions Of A Different World" with its ghostly, longing vocals nakedly bearing its message.

Great Lake Swimmers have twice been nominated for Juno Awards, have been shortlisted for the prestigious Polaris Prize, and won a Canadian Indie Award for Favourite Folk/Roots Artist/Group. They have shared the stage as support for such musical luminaries as Robert Plant, Feist, and Calexico, and have appeared as headliners for many of Canada's major Folk Music festivals. Their relentless touring schedule and countless live shows have helped them develop devoted fan bases across Canada, the US, Europe, the UK and many points beyond. Mojo dubbed them "Ambient Zen Americana" and Exclaim has described them as a "cherished blend of folk and orchestral indie pop.

www.facebook.com/greatlakeswimmers/
www.facebook.com/thegoldencreek/

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | Party

3 Y Dawnbeat #7

Und immer lass gehen Kapelle! Kaum haben wir die opulenten Präsente zum letzten ausgepackt, steht schon der 3. Dawnbeatgeburtstag vor der Tür und die ungeduldigen Gäste klingeln futuristischen Sturm. Wo wollt ihr denn alle hin? Da ist doch nichts! Und was ist überhaupt die Zeit? Hörtma: Die Zeit ist einfach da und Jetzt! ist die einzige, die wir kennen. Wir haben auf jeden Fall keine, um uns zu beeilen und während sich vermeintlich erfolgreiche Zeitpfuscher allerorts im Stechschritt der weltlichen Hektik feilbeaten, üben wir uns nach wie vor in Betulichkeit, in dem wir feinstrukturierten Techno auf 110bpm boosten und uns im güldenen Salon anstelle des Lebens die Zeit nehmen, einen ordentlichen Papageien zu schlucken.
Halten Zeit generell für eine Verschwendung:

NONAPS
Matthias Mann & Jan Kinsey
Jonas Wahrlich

Eintritt: 7.00 €
 | Open: 10:00
17.12.2018
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Open: 21:00 | Start: 21:00
20.12.2018
Hafenklang | Konzert

The Valkyrians (Helsinki, Ska)

Wow, die Finnen sind da und mit den VALKYRIANS eine besonders smarte Band, die dem Genre mehr als nur grandiose Ohrwürmer, einfallsreiche Coverversionen und eine abgedrehte Bühnenshow zu geben hat. Es handelt sich hier derzeit einfach um eine der besten europäischen Ska-Bands überhaupt.

THE VALKYRIANS haben in den vergangenen Jahren einen beachtlichen Aufstieg hingelegt. Vom Nobody der Szene aus dem fernen Finnland, hin zu den absoluten Lieblingen der hiesigen Szene. Sie haben ihn drauf, den klassischen Ska und Early Reggae. Schnell und langsam – immer auch für Spaß und Humor zuständig.

Nach drei Platten und unzähligen Konzerte in Europa, hat die Band nun bereits ihr viertes Album "Rock my Soul" am Start. Early Reggae und Uptempo-Tracks wechseln sich ab. Tolle Melodien und Texte mit Augenzwinkern – selten revolutionär, immer aber mit Energie und Herz und in schon guter alter Tradition, immer etwas dreckig. Live wissen die Herren aus Helsinki absolut zu überzeugen.

www.facebook.com/thevalkyrians/
www.thevalkyrians.com

Eintritt: 17.00 € | Eintritt VVK: 14.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
21.12.2018
Goldener Salon | Party

Damaged Goods

Damaged Goods
Post Punk // New Wave // Synth Pop // Minimal Wave
mit Herr_Brandt, Reklovski und M. Flöß

Eintritt: 5.00 €
 | Open: 23:00 | Start: 23:00
22.12.2018
Hafenklang | Konzert

Punkalicious Christmas Vol. 5

w/ Antillectual
Holly Would Surrender
Storyteller
Forester

Punkalicious Christmas Vol. 5 bietet Euch dieses Jahr wieder ein paar musikalische
Leckerbissen zum Feierabendbier.

Dieses Jahr haben sich Holly Would Surrender Verstärkung aus dem Nachbarland geholt.
Als Headliner fungieren ANTILLECTUAL. Der holländische Dreier konnte schon im Sommer beim Booze Cruise überzeugen. Somit war es klar sie wieder in Hamburg sehen zu wollen.

Hinzu kommen altbekannte Gesichter aus Dessau. Storyteller sind zum zweiten Mal mit dabei und haben hoffentlich neues Material im Gepäck.

Die Boys von Forester haben Holly Would Surrender auf der gemeinsamen "Make Pop Punk Great Again Tour" kennen und lieben gelernt. Daher durften sie dieses Jahr nicht fehlen.

A night full of friends in bands!!

Bands:
ANTILLECTUAL (NL)
www.facebook.com/antillectual/

HOLLY WOULD SURRENDER (HH)
www.facebook.com/hollywouldsurrender/

STORYTELLER (DESSAU)
www.facebook.com/wearestoryteller

Open: 20:00 | Start: 21:00
Goldener Salon | Konzert

High Quality Girls Releaseparty

in ihrem 17jährigen bestehen haben es die high quality girls endlich geschafft ihre dritte langspielplatte fertigzustellen.

Nummer 3 wird von Hamburg Underground-label Hafenschlamm Rekords (www.indiepedia.de/index.php?title=Hafenschlammrekords) veröffentlicht.

aufgenommen von ronni alien im k-klang studio ist es im wahrsten sinne des wortes eine runde sache geworden.

das soll mit einer riesen-sause gefeiert werden.

unterstützung bekommen die girls von den zwei befreundeten bands huffduff und neopit pilski.

davor und danach party mit dj-gott wuchtbrumme.

einlass 20 uhr beginn 21 uhr pünktlich

eintritt freundliche 10 euro !!!

Huffduff ist ein Apparat. Er liebt Frequenzen. Sie kommen in Wellen, peilen die Hörer im Dreieck ein und fluten ihre Ohren mit vernebeltem Krach. Manche nennen es Noiserock, andere Postpunk. Dem Apparat ist das egal, er funktioniert. Seine Komponenten sind:

* Botschaft - Sissy Phosphor (ENIAC): Gesang, Telefon, Backform Cowbell * Taktung - Herr Fust (VENUS VEGAS, DISHWATER, FRÖBE): Schlagzeug * Tieffrequenz - Sun Dra (SOON LI): Bass * Hochfrequenz - E. A. Schurckenstaat (SOLEMN LEAGUE, KURHAUS, HONIGBOMBER, FUN TOTAL): Gitarre * www.facebook.com/huffduffmusic

huffduff.bandcamp.com/

Neopit Pilski Noise punk rock dissonance aus Hamburg soundcloud.com/neopitpilski soundcloud.com/neopitpilski?fbclid=IwAR3tOp4kp77IOjjFriCwMEZKMMMl8zVcGGr29F0zV6v_XdgkE2iseB1mHow

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
24.12.2018
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Open: 21:00 | Start: 21:00
26.12.2018
Hafenklang | Konzert

The Offenders ((Ska/Punk/Mod aus Italien/Berlin)

theoffendersofficial/

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 13.00 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
27.12.2018
Goldener Salon | Konzert

Crackmeier (HH) + Lazarath (Serbien)

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bezirksamtes Altona gefördert.

Eintritt auf Spende!

Lazarath, HC-Punk/Thrash aus Novi Sad, Serbien

www.facebook.com/Lazarath-615469248511291/
lazarath.bandcamp.com
www.youtube.com/channel/UCkLBKN1-9xMh0sgD4P6vkVQ


Crackmeier, HC-Punk aus Hamburg

www.facebook.com/crackmeierhhhcp/
crackmeier.bandcamp.com
vimeo.com/295010854?f

Open: 20:00 | Start: 21:00
28.12.2018
Goldener Salon | Konzert

BRACK (Punkrock, Oldenburg)
+ THE HAERMORRHOIDS (Punkrock, HH)
+ YARD BOMB (HC Punk, Wedel/HH)

BRACK sind aus Oldenburg und schaufeln Kohlen in den Kessel des ratternden 4/4-D-Zuges, der voller Adrenalin auf das Gaspedal schnörkellosen Rock`n` Rolls tritt. Die Musik von BRACK ist eine Verneigung vor dem Geist einer Ära, in der Punkrock-Songs kurz, hart und eingängig waren. Durch kompromisslos geschrubbte Songs erzeugen BRACK Druck und Harmonie, in der kein Platz ist für progressiv-ausmodulierte Kompositionstechniken. BRACK spielen humorvoll zynischen Punkrock in singalong-tauglichen Meckereien.

brack.bandcamp.com/

THE HAERMORRHOIDS are band. They're from Hamburg and they play punk rock. They've formed some years ago and played at cool places with other bands. Their songs are fast and melodic and they kick ass. Don't believe us? Only one way to find out. Go watch THE HAERMORRHOIDS when they're in your area. You might like 'em. One guy's name is Greg.

www.facebook.com/haermorrhoids/
lapochettesurpriserecords.bandcamp.com/album/apparatus-of-the-ultimate-power

YARD BOMB
Im Frühling 2012 als Coverband unter dem Namen GOLDEN HOUR OF SHITS begonnen, spielten wir nur zu unserem Vergnügen Stücke von BLACK FLAG, OFF!, GOVERNMENT ISSUE und NAKED RAYGUN. Früh-80er US Hardcore/Punkrock ist unser grösster gemeinsamer Nenner. Nach einigen Proben stellten wir fest, dass genug kreatives Potential in der Band vorhanden war um eigene Stücke in genau diesem Stil rauszuhauen. Es war nun an der Zeit einen eigenen grossen Haufen zu machen! Im Frühling 2015 beendeten wir die Band aus musikalischen Differenzen. 2017 macht die Band ohne Rüdiger weiter. Wallace tauscht vom Bass ans Schlagzeug und Benny steigt neu am Bass ein.

yardbomb.bandcamp.com/

Eintritt: 9,00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
29.12.2018
Hafenklang | Konzert

Ausverkauft!

Schleim-Keim - DIE DDR Kult Punkband !
+Kellerasseln (Punk not Rock, Erfurt)
+ Gewaltbereit (HC Deutsch Punk, Leipzig)
+ A9 (DeutschPunk, Leipzig)

DJs Dr. Nic & Dieter Durst (Hannover)

Die legendären Schleim-Keim aus Thüringen spielen zum ersten und letzten(?!?) mal in Hamburg!

Schleim-Keim waren bzw. sind bis heute einer der bedeutensten Punkbands aus der ehemaligen DDR und haben es wie keine andere Band geschafft auch weit darüber hinaus einen absoluten Kultstatus zu erlangen. Selbst in Kolumbien, Kanada, Israel bis Japan laufen auch heutzutage noch Punx mit dem SK Logo auf der Lederjacke oder gleich auf der eigenen Haut rum. Und nicht nur im Osten gibt es bis heute wohl Niemanden der mit Punkrock infiziert wurde und nicht mindestens ein halbes Dutzend Schleim-Keim Songs auswendig mitgrölen könnte.

Gegründet 1980 in Stotternheim, einem Kaff bei Erfurt. Selbstgebaute Instrumente und Aufnahmegeräte, unzählige illegale Konzerte in der ganzen DDR, 1983 eine Split LP auf dem Label Aggressive Rockproduktionen durch in den Westen geschmugelte Aufnahmen unter dem Pseudonym SauKerle, 1989 dann der Mauerfall, SK überlebte somit den verhassten DDR Staat, 1994 das legendäre auf Platte gepresste Weihnachtskonzert in Chemnitz und 1996 die Auflösung.

Seit Dezember 2008, über drei Jahre nach Otzes Tod spielen nun Lippe (Schlagzeug + Gesang) und Hagen (Bass) immer mal wieder sehr sporadisch ausgewählte Konzerte unter dem Namen Schleim-Keim. Zuletzt so z.B. Weihnachten 2017 in der für die DDR Punkszene enorm wichtigen KvU in Ost-Berlin, welche dann auch aus allen Nähten platze, im Februar darauf in einem sehr kleinen Laden mit Bier auf Raten in Gotha ;-) (dem Hausprojekt Juwel e.V.) und im Sommer diesen Jahres auf dem Höhnie Fest wo sie für Massenpogo sorgten.

Mit dabei im Hafenklang die KELLERASSELN aus Erfurt und die Leipziger Punker von GEWALTBEREIT und A9.

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 13.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Goldener Salon | Party

TREASURE SOUNDS ALLNIGHTER * REGGAE, SKA & ROCKSTEADY FROM ORIGINAL 45RPM *

TREASURE SOUNDS ALLNIGHTER * REGGAE, SKA & ROCKSTEADY FROM ORIGINAL 45RPM *

Amazing guest DJ line up starring Sir*Luek & King*Irie!

This is gonna be a night to remember - Don't miss!

Eintritt: 8.00 €
 | Open: 22:00
31.12.2018
Hafenklang | Party

***DRUM'N BASS SILVESTRO***

DRUMBULE & LIQUID CONCRETE

Eintritt: 10.00 €
 | Open: 23:00