Termin | Alle Termine | Vorschau

Sa 15.02.2020
Goldener Salon | Film

SpelunkenKino:
MANCHE HATTEN KROKODILE

Manche hatten Krokodile
Dokumentarfilm, D 2016, 87 Min. / Buch u. Regie: Christian Hornung

Bildgestaltung: Martin Neumeyer / Ton: Corinna Zink / Sounddesign u. Mischung: Roman Vehlken, Musik: Eike Swoboda u. Najda Rüdebusch

Vor Jahrzehnten sind sie auf St. Pauli gestrandet, auf der Flucht vor kleinbürgerlicher Enge, auf der Suche nach Arbeit und einem anderen, unkonventionelleren Leben: Als Tänzerin oder Stripperin, Wirt oder Bardame, Seemann oder Zuhälter haben sie sich durchgeschlagen. Heute geblieben sind ihnen fast nur noch ihre Erinnerungen und ein paar der Sparclubs, die es in vereinzelten Stammkneipen wie dem „Hong Kong“, dem „Utspann“ oder der „Kaffeepause“ immer noch gibt. Sichere Häfen, die sie nach wie vor regelmäßig ansteuern. Hier erzählen sie von der Suche nach Gold, von sinkenden Schiffen, vom Kiezalltag oder auch von Krokodilen und sichern im Sparschrank an der Kneipenwand noch immer den ein oder anderen Notgroschen.

Filmemacher Christian Hornung hat viele Monate in den alten Sparclub-Stammkneipen auf St. Pauli verbracht, hat die Betreiber und die Stammgäste kennengelernt und sie vor die Kamera geholt. Entstanden ist ein historisches St.Pauli-Portrait, eine teils melancholische aber auch amüsante Milieustudie und eine echte Liebeserklärung.

Christian Hornung, lebt als freier Filmemacher in Hamburg und ist Mitglied der Ateliergemeinschaft Frappant. Er studierte Amerikanistik, Politik und Medienkultur, war als Fotoassistent tätig und als freier Mitarbeiter bei Filmproduktionen. Von 2004 bis 2009 absolvierte er sein Diplomstudium Visuelle Kommunikation an der HfbK. Sein Abschlussfilm „Glebs Film“ lief 2010 auf der Berlinale in der Sektion Perspektive Deutsches Kino. Sein Debütfilm „Manche hatten Krokodile“ hat seit dem Kinostart 2016 weit über 10.000 Zuschauer*innen und auch seine folgende, ursprünglich als Imagefilm über Altona Nord gedachte Auftragsproduktion „Das schräge Herz“ (2018) eroberte die Kinoleinwände.

Wir freuen uns Christian Hornung zum Spelunken-Filmgespräch zu begrüßen!

Eintritt frei - Spenden willkommen!

www.facebook.com/SpelunkenKino/

... und vorm SpelunkenKino ins Fischbeisl ... das charmante Fischbistro (Große Elbstraße 131, www.fischbeisl.de) sorgt nicht nur vorm SpelunkenKino-Besuch für eure kulinarische Stärkung, sondern trägt mit seinem finanziellen Beitrag auch in der 3. SpelunkenKinosaison wieder zur Stärkung des cineastischen Kulturangebots der benachbarten Hafenspelunke bei. Gefördert wird das Projekt zudem aus Mitteln der Stadtteilkultur des Bezirksamtes Altona.

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Open: 19:00 | Start: 20:00