Programm

KONTROLLE (Post-/Wavepunk) + ILLEGALE FARBEN (Postpunk, Indie, NDW) + JOSEPH BOYS (Punk / Pop)🔮 NEUZEIT TOUR 2023 🦄

Sa 13.05.23

Hafenklang

Konzert

Einlass: 20:00Beginn: 21:00

Eintritt: 15.00VVK: 12.00

KONTROLLE (Post-/Wavepunk) + ILLEGALE FARBEN (Postpunk, Indie, NDW) + JOSEPH BOYS (Punk / Pop)🔮 NEUZEIT TOUR 2023 🦄

Foto - Event - KONTROLLE (Post-/Wavepunk) + ILLEGALE FARBEN (Postpunk, Indie, NDW) + JOSEPH BOYS (Punk / Pop)

Kontrolle, Joseph Boys und Illegale Farben tun sich zusammen und spielen gemeinsam ein paar Shows.

KONTROLLE - Post-/Wavepunk
KONTROLLE sind Daniel (Bass/Gesang) und Carsten (Gitarre/Synth) von BLANK aus Solingen sowie Andrew (Schlagzeug) von MINUTES aus Düsseldorf. KONTROLLE starteten im Mai 2017 und spielten ihre erste Show im September des gleichen Jahres. KONTROLLE spielen achzigeresken Post-/Wavepunk mit entsprechend
düsterem Einschlag, ohne dabei ihre Punk/Hardcore-Wurzeln zu verleugnen. KONTROLLE bewegen sich zwischen Wut und Finsternis bzw. Tanzbarkeit und Lethargie und zeigen dabei ein gutes Gespür für Spannungsbögen. KONTROLLE singen auf Deutsch, ohne dass es affig klingt, nutzen Synthiesounds, ohne dass es poppig klingt und klingen nach Wave, ohne dass die Füße einschlafen. KONTROLLE haben seit ihrer Gründung bereits an die 65 Konzerte, u.a. mit EA80, Soviet Soviet, Horror Vacui und Fotocrime, Messer, Love A und Pascow gespielt. KONTROLLE haben im September 2017 vier im Proberaum aufgenommen Songs als Demotape, im März 2019 eine LP namens „Egal“ und im April 2020 die Songs des Demos, in neuen Versionen, inkl. zweier Remixe, auf Holy Goat Records veröffentlicht. Im Juni 2021 haben sie ihre zweite LP namens “zwei“, wieder bei Holy Goat Records rausgebracht. KONTROLLE erinnern den einen an EA80 oder Fliehende Stürme, den anderen vielleicht eher an Joy Division oder Tears for Fears. KONTROLLE haben Bock und kommen auch in deine Stadt.

ILLEGALE FARBEN - Postpunk, Indie, NDW
(Be-)Drückende Stilmischung aus Köln. Illegale Farben spielen an den Sollbruchstellen von Postpunk, Neue Deutsche Welle und Indie ihre grauschwarze Musik. Gegründet 2015 haben Illegale Farben mittlerweile 3 Alben (“Illegale Farben” 2016; “Grau” 2017; “unbedeutend ungenau” 2021) auf Rookie Records veröffentlicht und dabei einen Bogen gespannt der am Ende doch immer unverkennbar die Handschrift der Illegalen Farben trägt. Getourt wird seit Bandgründung ebenfalls intensiv in ganz Deutschland und mit bunt gemischten Acts wie Love A, Schrottgrenze, Duesenjaeger, Belgrad oder Angelika Express. Im Frühjahr 2023 geht es nun auf die Neuzeit Tour mit Joseph Boys aus Düsseldorf und Kontrolle aus Solingen. Parallel wird an dem vierten Album gearbeitet. Illegale Farben erweisen sich weiter als eine Band, die nicht stagniert und sich schon gar nicht musikalisch wiederholt. Die nicht den einfachen Weg nimmt und der es genau so gelingt, ihrer Musik die Dringlichkeit zu geben, die wir in jedem Song spüren. Wie sie selbst in „Marsch ins Verderben“ singen: „Weiter immer weiter / Die Schönheit liegt im Scheitern.“

JOSEPH BOYS - Punk / Pop
In Düsseldorf entsteht einflussreiche und erfolgreiche PUNK & POPmusik. Die Modestadt ist ein ikonischer Ort, hier treffen sich seit vielen Dekaden Musiker, Künstler und andere kreative Köpfe, gründen Bands, starten Projekte und beeinflussen sich gegenseitig. Darum formte sich die audio-soziale Punkplastik JOSEPH BOYS aus Margarine zu einem menschgewordenen Agglomerat aus Wut, Erneuerung und Kunst. Die schwächelnde Pop- Intelligenzia wird in ihren Grundfesten erschüttert. Treibende Beats malen Struktur, Akkorde die Strategie. Punk als uneindeutige Stilrichtung. Jeder der Musiker hatte bereits in diversen Band- und Kulturnetzwerken politisch und gestalterisch gewirkt. Sie bezeichnen Ihr Schaffen irgendwie als durchgegorenen, feinrassigen, deutsch getexteten, euphorisierenden PUNK-POST-PUNK mit einer gewissen Rohheit und kubischer Kühle. Damit ist nicht nur der Musikstil beschrieben, sondern Haltung. Hier passiert poppiger Krach mit Köpfchen, die Energie wird sich entladen müssen. Nach zwei erfolgreichen EPs und dem vielbeachteten Debüt-Longplayer „ROCHUS“ erscheint jetzt im Sommer 2022 die Veröffentlichung des zweiten Albums „REFLEKTOR“ (Flight13). Die Zukunft, die wir wollen, muss gestaltet werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.