Programm

ZAHN x Adria Tour 2024 + GRIN

Mi 28.02.24

Goldener Salon

Konzert

Einlass: 19:00Beginn: 20:00

Eintritt: 20.00VVK: 16.00

ZAHN x Adria Tour 2024 + GRIN

Foto - Event - ZAHN x Adria Tour 2024
+ GRIN

präsentiert von Visions, ByteFM und Musikblog.de

Das Berliner Instrumental Rock Trio ZAHN präsentiert auf ihrem zweiten Album eine 80–minütige Reise ins Herz der klassischen europäischen Urlaubskultur. »Adria« bietet eine kühne Flucht aus dem Alltag, indemes Post–Rock, Krautrock, Dark Jazz, Noise–Rock, Post–Punk und elektronische Musik gekonnt miteinander vereint. Beeinflusst von Künstlern wie TRANS AM, THE JESUS LIZARD, METZ, THE MELVINS und TORTOISE, ist »Adria« ein fesselnder Soundtrack zu einem Roadmovie der 1980er Jahre mit anti–utopischen Flair!

Text von Patrick Wagner (GEWALT, SURROGAT)
Das zweite ZAHN–Album. 11 Songs in über 80 Minuten. Ohne Stimmen, ohne Grenzen. Die drei Berliner Chris Breuer, Felix Gebhard und Nic Stockmann sind frei in dem, was sie tun und streng damit, wie sie es tun. Da pöppeln minutenlang klapprige Elektrobeats zu wabernden analogen Synthiesounds, umgarnt von wunderschönen getupften Gitarrenmelodien, dann wiederum stapft man mit Tarantino und GIANT SAND durch die Texanische Wüste, die musikalische Luft scheint zu flirren, der Schweiss tropft. Wir kennen uns aus. Doch überall lauert Gefahr. Zu jedem Moment, sei er auch noch so schön, organisch, ja fast romantisch, kann etwas Furchtbares passieren. Und es passiert – oft spät im Arrangement, aber es passiert. Sei es durch den Breuerschen Hyperbass, Nic Stockmanns ausuferndes Schlagzeug oder den Noise und die Achtelgitarre von Felix Gebhard. Da ist er dann, der Rock, den wir die ganze Zeit gespürt haben. Und was für einer. Gesuhlt, ohne Angst vor dem Klischee. Standen wir gerade noch bei TO ROCOCO ROT in einer Berliner Galerie in den 90ern, ertappen wir uns eine Sekunde später, einer seltsamen Logik folgend, wie wir die eigene Heizung zu einem Riff à la THE MELVINS anspringen. Prollig und breitbeinig, wie das sein muss. Und dann – mal fließend, mal abrupt: Kommando zurück! Schönheit, Zerbrechlichkeit und ja – zurück in der Moderne. Keine Angst, wir stecken nicht in einem musikalischen Potpourri, mit wild wechselnden Genre–Angebereien. Der Faktor Zeit spielt hier die entscheidende Rolle. In durchschnittlich 7 Minuten pro Song lässt sich einiges erzählen und ZAHN sind dabei gesprächig, aber nicht geschwätzig.
Nein, es ist eher so, als hätten sich THE JESUS LIZARD in NEU! verknallt. ZAHN können das auch, aber können es auch einfach nicht lassen, THE JESUS LIZARD zu sein. Dass das zusammengeht, ist ebenso verwunderlich wie kunstvoll. Im Sinne von gekonnt. Wie ZAHN das hinbekommen haben, erschließt sich mir nicht völlig und wäre dann wohl Stoff für gewiefte Fragen von gewieften Musikjournalist*innen. »Adria« wurde in Peter Voigtmann’s Studio Die Mühle (THE OCEAN COLLECTIVE, SHRVL) aufgenommen und von Magnus Lindberg (RUSSIAN CIRCLES, CULT OF LUNA) in seinem Stockholmer Studio gemischt und gemastert. Das Cover-Artwork, basierend auf Fotografien von Lupus Lindeman
(KADAVAR), wurde von Fabian Bremer (RADARE, AUA) entworfen.

https://zahn3.bandcamp.com/album/zahn
https://www.facebook.com/zahn.band
+
-
GRIN (Berlin, Ger)

continue to unravel the thread of their psychedelic destiny with an extensive exercise in absurd heaviness and DIY ethics. Breaking new ground with alien textures and foreign grooves, Hush sees the Berliner power couple crafting their other worldly dunescapes from the sands of time, dragging you deeper into their universe of dust bowl mythology and cosmic horror.

FFO:Conan, Russian Circles, Electric Wizard, fuzz & grooves

----
Presenting their fourth full-length album, GRIN continue to unravel the thread of their psychedelic destiny with an extensive exercise in absurd heaviness and DIY ethics. Breaking new ground with alien textures and foreign grooves, these 16 tracks see the Berliner power couple crafting their other-worldly dunescapes from the sands of time, dragging you deeper into their universe of dust bowl mythology and cosmic horror. Consisting of Jan Oberg (drums, guitars,vocals) and Sabine Oberg (bass), GRIN have been building their brand of heavy psych-doom since their 2018 debut. Ever since, the pair have been gradually moving towards a more subtle interplay of heavy grooves and unsettling atmospheres that both evoke the earthy tones of psychedelic rock as well as the celestial atmospheres of post-metal. With Hush GRIN elaborate on the old school tendencies of their latest EP Black Nothingness

This back-to-basics exercise saw the duo work the magic of their organic combination of bass and drums in six barebones bangers that included some of the heaviest riffs recorded this year. Now they reworked those same tracks seamlessly into a larger entity that constitutes a Lovecraftian space saga built from their primeval magic.

Across forty minutes GRIN fnd a bizarre balance between the exotic and the alienating, conjuring strangling fruits and unfathomable tastes before our senses. Tracks like «Neon Skies» conjure up vistas of alien cityscapes against foreign sunsets with distant layering chants hailing a chorus of distorted shakers like robot crickets in the evening sky.«Venom» features the bongos from hell posing against a fuzzy bass groove engulfed by layered screams. Playing with noise and texture like the Death Grips of Doom, Jan and Sabine manage to underlay every heavy groove with a plethora of alien noises and screeches without ever losing sight of the head-bobbing quality of their music.Featuring many straight up bangers like the short sharp «Midnight Blue Sorrows» or the fast-paced mosher «Pyramid», Hush is defnitely a song focused affair, but with its strong overarching theme and sound GRIN still manage to drag you along on a bedazzling journey. Combining the unsettling with the skull-crushing, Hush will have your head spinning and your mind tripping out in the space between the lo-f and highly dynamic. An unforgettable cinematic experience of textures, grooves and chilling atmospheres.

https://grincult.bandcamp.com/