Vorschau

Mo 02.12.2019
Hafenklang | Konzert

Boris (Avantgarde-Rock-Metal, Tokio)

Boris was formed in 1992, reaching the current lineup of Takeshi, Wata, and Atsuo in ’96.
Ever since the beginning, the members of Boris have explored their own vision of “heavy” with a unique methodology and stance that could almost be called aloof.
A slender female guitarist who sings dusky melodies, a shadowy vocalist swaying with a modified guitar/bass double neck, and a drummer with a gong at his back who at times cries out both curses and supplications as he presides over the ritual...
Though Boris adheres to an unrelenting heaviness in everything they do, “thunderous roars” and “explosive noise” are too light of words for their singular musicality that can’t be confined to a set genre or style. Using overpowering soundscapes embellished with copious amounts of lighting and billowing smoke, Boris has shared with audiences across the planet an experience for all five senses in their concerts, earning legions of zealous fans along the way. Boris plays every day even when they aren’t touring or doing a show. As a result of single-mindedly delving into their sound in studio jam sessions and recording every bit of themselves, they now have a discography that includes 30 full albums like the iconic Pink (’05), Smile ('08), and Noise (’14), as well as nearly 20 collaborative works like Altar (’07) with Sunno))) and Gensho (’16) as Boris with Merzbow. All of their limited edition albums released with meticulous detail sell out almost instantly, and their already massive catalogue of albums shows no signs of stopping anytime soon. Boris’ compositions have also been lauded for their visual aspects that have garnered attention outside of the music industry. This in turn has led to them providing songs to films such as The Limits of Control (’09) and Confessions (’10), as well as three newly written tracks and one freshly recorded track for Ninja Slayer From Animation (’15), thus amassing a whole new layer to their fanbase. In recent years the members of Boris have emphasized balance and mutual interaction, moving away from the grid in a shift towards a more organic style of musical composition and live performance.
2017 marked the 25th anniversary of the band’s formation and saw them release their latest album Dear that summer.
Boris would then embark upon their largest-ever world tour to celebrate their 25th anniversary, with the final date held at Shindaita Fever on September 22, 2018.
However, this was not a sentimental finale so much as the roar of a new beginning.
Boris will continue their own musical creation and destruction while conjuring up fresh horizons.

www.facebook.com/borisheavyrocks/
www.youtube.com/watch?v=D_lMYzU4Rn0

Eintritt: 25.00 € | Eintritt VVK: 22.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Start: 21:00
Do 05.12.2019
Hafenklang | Konzert

Kingstar & Wolfpack Entertainment präsentieren
ANTIFUCHS
MITTELFINGER WORKOUT TOUR 2019
Plus Special Guest

NEUES ALBUM ERSCHEINT IM OKTOBER

Willkommen im Fuchsbau! Ob energiegeladene Club-Banger, Songs, bei denen man seinen Joint genießen kann oder authentischer Deutschrap mit Haltung: Antifuchs wirbelt schon seit geraumer Zeit die Rap-Szene auf und gehört mittlerweile zur absoluten Speerspitze der MCs in der Republik.
Dass auch das kommende Album wieder von Vielseitigkeit und einer ordentlichen Portion „Auf die Fresse“ strotzen wird, hat Antifuchs bereits mit den vergangenen Singles mehr als unter Beweis gestellt. Um so mehr darf man auf die Tour im November und Dezember gespannt sein, denn mit ihrem Mosh-Pit-Bootcamp und Mittelfinger Workout begeisterte der Fuchs das Publikum bereits Anfang des Jahres als Support für die Metalcore-Veteranen Callejon sowie in den vergangenen Jahren auf unzähligen Club- und Festival-Shows in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

www.facebook.com/AntifuchsOfficial/

Eintritt: € | Eintritt VVK: 20.50 €
 | Open: 19:00 | Start: 20:00
Goldener Salon | Konzert

STAKE (Atmospheric Sludge Rock, Belgien)

Über eine Dekade ist es her, dass vier, gerade einmal Zwölfjährige, in einem heruntergekommenen Probenraum in Flandern erstmals gemeinsam Musik gemacht haben. Diese war damals schon laut, hart, kompromisslos und peinigend. Unter dem Namen Steak Number Eight begannen sie zu touren – erst in Belgien, dann in den Nachbarländern, in ganz Europa und sogar London – und Alben zu produzieren. Eine aufregende Zeit. Die Band war viel schneller und viel größer gewachsen, als es die Jugendlichen sich jemals hätten vorstellen können. Vier erfolgreiche Alben, die größten Venues, Auftritte bei jedem namhaften Festival, das diesen stahlharten Post-Metal-Krach zu schätzen weiß, Support-Touren mit Größen wie Mastodon, Dillinger Escape Plan, Prong, Alice Cooper oder den Deftones sprechen beredt vom Aufstieg der Belgier. Doch im vergangenen Jahr gaben Brent Vanneste (Gesang, Gitarre), Cis Deman (Gitarre), Jesse Surmont (Bass) und Joris Casier (Drums) überraschend die Auflösung bekannt – der Name der Band sei einfach veraltet gewesen. Zwei letzte Auftritte in ihrer Heimatstadt Ghent, das war’s. Doch es war nur ein kurzer Abschied: Sofort darauf gründete sich STAKE, die personalgleiche Band, und leitet mit dieser Metamorphose eine gehörige musikalische Weiterentwicklung ein. Was vorher laut und wild war, ist jetzt nicht mehr zu beschreiben. Anfang November erscheint die Debütplatte „Critical Method“ und enthält noch härteren Grunge-Core oder Post-Metal-Sludge oder wie man den Stil der Band sonst beschreiben mag als ohnehin schon. Die erste Single „Catatonic Dreams“ stehe für die Veränderungen im Gefüge, fasse die rohe und doch warme Schizophrenie des Ganzen sehr gut zusammen und klinge genauso intensiv wie ihre Live-Auftritte, sagt Vanneste über den ersten erschienen Track. Was ist eigentlich die Steigerung von kompromisslos? Das werden wir wohl hören und sehen, wenn STAKE im Dezember auf Tour gehen.

www.stakeband.com/
www.facebook.com/stakeband/
www.youtube.com/watch?v=y7sOp06ABbI&feature=youtu.be

Eintritt: 17.00 € | Eintritt VVK: 16.10 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Fr 06.12.2019
Hafenklang | Konzert

Lightning Dust (Indie-Rock, Vancouver)

On Spectre– their fourth album as Lightning Dust – Amber Webber and Josh Wells embrace as their sole-focus what was once a side-project, in turn crafting their most refined and powerful album to date. After co-founding and then touring with Black Mountain for over a decade, the duo departed the band in 2017 to further their own long-term creative partnership. Lightning Dust has evolved noticeably with each release, from the spare, dark folk of their 2007 self-titled debut, to the synth and drum machine-heavy 2013 album, Fantasy. The through-line of their discography, however, has been how Wells’ deft production is tailored perfectly around Webber’s modestly iconic voice, of which The Believerwrote in 2013, “[her] voice...hovers somewhere between life and death. It’s not limbo, it’s a country to explore.” In this sense the tracks on Spectreecho the spirits of quintessential rock vocalists like Grace Slick and Beth Gibbons, throughout a collection of songs that range from expertly sculpted folk-rock ear candy, to sparse Judee Sill-esque ballads that consist of little more than piano and voice.

Written during the devastating forest fires of 2018, which filled her hometown of Vancouver with smoke and a sense of apocalyptic doom, album opener "Devoted To" captures Webber's resilience and determination to reestablish her creative independence as she sings "I will find my way back in even if I never sleep...Gotta find my way back in, it’s all that I believe." Propulsive rocker "Run Away" is an observation of the human need for change; Webber explains, "It was written in response to friends leaving their soul crushing jobs. I wanted to write a song that flip-flopped between the glorious freedom they felt upon leaving, and moments of despair that came afterward." Shining a sanguine light on her departure from Black Mountain on the anthemic "When It Rains," she sings, "Let’s celebrate what we’ve done so far instead of what comes next always ripping at our hearts – it ruins." Wells' impeccable drumming and tastefully restrained synths on the soaring and cinematic "Joanna" offer the perfect backdrop for Webber, as she sings about the demons of her past "I prefer not to see – You shook me inside my memory." The assuring shuffle of "Pretty Picture" – on which Stephen Malkmus shreds – is followed by the booming slacker anthem "Competitive Depression," which features vocals by Destroyer's Dan Bejar. Spectre’s dramatic two-part closer "3AM/100 Degrees" brings the album full-circle with a final statement about delusions that manifest in strife, exemplified by the song's final lines, “Replaying what’s behind, made us all scared when nothing was there."

2018 was a whirlwind of new beginnings for Webber – she went back to school and even tried out a new career. In the end, these detours gave her the chance to step back and explore what parts of music were important to protect. “It made me realize that art and music are still my light," Webber explains. "Spectreis my journey. It’s for all the women warriors that have been battling throughout life looking for a place to express themselves that feels inclusive and inspiring. It’s about finding yourself when no one is paying attention and inventing a new way of creating that feels honest and sincere. I truly feel that women, especially as we age, are underrepresented. That was truly the driving force to creating this album."

www.youtube.com/watch?v=WN437fyEzl8
www.facebook.com/lightningdustofficial/

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 12.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | Konzert

ABGESAGT!
Nugat - For better or worse

Leider muss die Show von Nugat abgesagt werden. Die Band dazu: "Leider habe ich eine unschöne Nachricht für euch. Durch ein Projekt das mir sehr am Herzen liegt, dessen Zeitraum sich aber leider nicht verschieben lässt, ist es mir nicht möglich alle Shows der „FOR BETTER OR WORSE“ TOUR zu spielen. Stattfinden werden nur die Shows in Augsburg, Zürich, Wien und Nürnberg. Ich hoffe sehr auf euer Verständnis und das wir uns auf der nächsten Tour sehen, auf die ich dann mit doppelter Energie und vielen neuen Songs gehen werde. Danke für euren Support in den letzten Wochen und Monaten! Viel neue Musik bald!"
Die Karten der ausfallenden Shows könnt ihr an den Vorverkaufsstellen zurückgeben.

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | 
Sa 07.12.2019
Hafenklang | Konzert

Chefdenker

Chefdenker - Deutsch Punk aus Köln
Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Gitarrensolo-Refrain heißt die magische Songstrukturformel, auf die CHEFDENKER im Jahre 2002 ein Patent angemeldet haben. Diese kompositorische Innovation wirkt in Kombination mit den extrem kopflastigen Texten erstaunlicherweise vertraut, ja fast schon konservativ. Dies verwundert jedoch umso weniger, wenn man die Hintergründe kennt: Die Bandmitglieder spielen in ihrer Freizeit Minigolf in Schwarzheide, gehen Kegeln im Severinsveedel und besuchen den Zoo in Eberswalde. Wen interessiert es bei dieser kosmopolitischen Grundhaltung noch, dass die Band aus Köln kommt? Gelernt haben sie ihr Denken u.a. bei Casanovas Schwule Seite, Blinker Links, The Wohlstandskinder und Knochenfabrik.

www.chefdenker.de
www.instagram.com
youtu.be
+
Detlef Cologne - Deutsch Punk aus Köln
Der militante Arm von Supernichts lässt fortan als Detlef. einen Feuersturm aus Scheiße auf die Menschheit herniederregnen! Tücken im Detail, Lücken im Lebenslauf, Frauen, Männer, Liebe, wie sie ist, aber sein sollte, die fortgeschrittene Enteierung unserer Generation, gegen dich und deine Mutter - in your face! Ein charmanter Grantler und zwei kongeniale Routiniers reduzieren musikalisch bis auf die Knochen, was als tongewordene Tracht Prügel deines Alltagslebens in deinen Ohren hängen bleibt. Licht aus! Regler auf 11! Spot an! Bis bald, meine Freunde!

detlef1.bandcamp.com

+
Fat Flag - Punk St.Pauli

Fat Flag stehen im Unterhemd vor dem Scheiterhaufen, der höher als erwartet ist. Der Wind weht von vorne, sodass der brennende Froschgeruch hier am Teich die komplette Belegschaft in die Flucht treibt, bis die Anzahl derer, die auserwählt sind, die Stimmung anheizen.

Können und wollen, nix müssen! Den Anker lichten, die Instrumente anstöpseln, den Schrebergarten in Schuss halten. Punk klingt wie ein Territorium, das gefährlich wird. Du siehst Gespenster, der Papst spielt BINGO, der Pastor tanzt Pogo und die Ex hat den Verstand verloren. Natürlich gibt es eine vernünftige Erklärung. Heroin oder LSD, Kaffee und Zigaretten, zu wenig Schlaf oder im Stau auf der Autobahn. Das ruft Gefühle hervor. FAT FLAG'scher Punkrock ist frech, flott und aus einer Perspektive fernab der Geschichtsbücher umso unterhaltsamer. In der Gedankenwelt fehlt es nicht an Deftigkeit und Deutlichkeit, die zuletzt SUPERNICHTS lautmalten. Die Pointen sitzen und die Geschichten aus dem Alltag erklären einfache Dinge, gehen der Frage nach was so erregend neu ist wie damals und das Punk herrlich unkompliziert, frech und pfiffig sein kann.

Eintritt: 16.00 € | Eintritt VVK: 13.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Goldener Salon

BANG BANG Coverabend

Das diesjährigen Motto lautet „Glamour & Glitter against Fascism".

Hierzu haben sich wieder großartige Bands und Musiker*innen zusammengefunden, die zum Thema „Glamour & Glitter against Fascism" ein bis zwei Songs interpretieren. Wie sich in aller „Queerness“ und Vielfältigkeit auf der Bühne ausgetobt wird, werdet ihr an dem Abend erfahren.

Ausserdem zu Gast an den Plattentellern: DJ "We hate cars"

Lasst euch überraschen und freut euch auf einen wundervollen Abend.

In diesem Sinne, feel free, seit unangepasst und rockt was das Zeug hält, Eure Bang Bangs

Eintritt: 6.00 € | Eintritt VVK: €
 | Start: 22:00
So 08.12.2019
Hafenklang | Konzert

NUMENOREAN & GAEREA
ADORE CO-HEADLINE TOUR

Die kanadische Post-Blackmetal Kapelle Numenorean hat mit ihrem zweiten Album ›Adore‹ ein Werk voller Hoffnung geschaffen. Es steht im krassen Kontrast zu ihrem Debüt ›Home‹ (2016), das von Nihilismus und Melancholie geprägt war. Songs von beiden Alben wird das lautstarke Quintett auf seiner kommenden Tournee präsentieren, u.a. auch am 8. Dezember 2019 in Hamburg im Hafenklang. Die CoHeadline-Position der Tournee werden Gaerea übernehmen. Der Black-Metal-Fünfer aus Portugal brachte 2018 sein Debütalbum ›Unsettling Whispers‹ bei Transcending Obscurity an den Start.

Númenor ist ein Ort, den sich der englische Schriftsteller J.R.R. Tolkien ausgedacht hat. Er werde von den Menschen Westernis genannt und besteht aus einer großen, sternförmigen Insel, wie Tolkien in ›Das Silmarillion‹ schreibt. Die Bandmitglieder von Numenorean sehen sich als Bewohner dieser fiktionalen Insel. Sie veröffentlichten 2014 ein 2-Song-Demo, schon kurz darauf wurde ihnen von Season of Mist ein Plattenvertrag angeboten. Wenig später erschien das Albumdebüt der Kanadier mit dem Titel ›Home‹. Kritiker beschrieben es als Meisterwerk, das Schönheit, Härte und Melancholie mit gnadenlosem Nihilismus verbindet.

Nach Auftritten mit Deafheaven, Ghost Bath und Batushka in Kanada, den USA und Australien starteten Numenorean eine Crowdfunding-Kampagne, um die Aufnahme des zweiten Albums mit Produzent Josh Schroeder (Ghost Bath) zu finanzieren. Heraus kam mit ›Adore‹ ein Werk, das einen prägnanten Gegensatz zum Vorgänger bildet. Statt auf Nihilismus setzt die kanadische Kapelle nun auf Hoffnung, die Texte sind wesentlich optimistischer. Die Musik strotzt vor packenden Hooks und schillernden Facetten, die kreative Weiterentwicklung des Quintetts ist nicht zu überhören. In den Plattenbesprechungen wurden zu Recht Vergleiche mit Gojira, Satyricon und Alcest gezogen.

numenorean.bandcamp.com
gaerea.bandcamp.co
facebook.com/Numenoreanofficial
facebook.com/gaerea

Eintritt: € | Eintritt VVK: 17.95 €
 | Open: 19:00 | Start: 20:00
Goldener Salon | Konzert

ZOO(Indonesia)
+INDONESIA FURIA vs. MONDO LOCO (DJ-Set)

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Here comes the third European tour to discover these 4 wild animals
pioneers of the challenging, confusing, mesmerizing Indonesian experience (since 2005)
which incite ecstatic, ethnic, sonic, hectic, frenetic dementia!
Esthete quartet ; Hardcore quatuor ; All mad all flame ; A breathtaking and vibrant discovery.
Original combo around RULLY SHABARA —from surrealist vocalist duo loco SENYAWA—
/// FIERCY /// DREAMY /// ZUGRAFY /// ENERGY /// CRAZY /// BEAUTY ///

www.rullyshabara.id
www.youtube.com

Eintritt: 10,00 € | Eintritt VVK: 8,00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Mo 09.12.2019
Hafenklang | Konzert

M.O.D. - 30 Years Anniversary
+ Detraktor ( Metal, Hamburg)

M.O.D. | Method Of Destruction.

With song titles like "You're a Fucking Dick", "Busted, Broke & American", and "All Out of Bubblegum", you would think that M.O.D. — shorthand for Method of Destruction — and their founder and fearless leader (the artist formerly known as the Legendary Billy Milano), aren't masking their intentions on their new album. In fact, it would be a logical assumption that Milano and co. are putting their unabashed and unedited thoughts and feelings out there for all to see and hear with their new album Busted, Broke, and American — self-righteous and politically correct social justice warriors be damned!

As to be expected, Busted, Broke & American is fast, it's furious, and it makes no apologies. It also mixes hardcore, punk rock, and thrash and the end result is a thoroughly combustible collection of songs. The words "I'm sorry" are not a part of the album's vocabulary. At the center of the sonic storm remains Milano, who has never been known to shy away from speaking his mind.

Billy Milano, a voracious reader, avid cook and a Proud and Loud Republican, inadvertently resurrected his hardcore punk rock band in a time when he needed it most. You'd be mistaken to assume anything when it comes to Billy Milano. For M.O.D. and their new album, which finds the band returning to original label home Megaforce Records after two decades, there was no pre-determined mission. At all.

It was born of love.

"I had taken off time with M.O.D. in 2009," Milano recalls. "We had done 100 shows for [2007's] Red, White & Screwed. I needed a break. My dog Buster, an American bulldog, got sick with cancer and I started to play guitar again while staying home with him. I started jamming again, anticipating something quick, but it wasn't."

Buster was a huge part of Milano's life, having toured with the frontman. As anyone that truly has forged a deep bond with a canine can relate to, Milano turned to his trusted instrument to help him endure the pain of watching his friend wind down his life. "I just started playing guitar, while sitting there, looking at him, giving him medicine," he says. "I wanted to run and play with my dog, and I couldn't. The only way to be with him was to sit there and play guitar. I had no goal to do a record. I just wrote all the material."

'I've never been happy with the falsehood of the music industry," he says. "I am a street, a real guy. I am not a 'keep it real' guy. I had no goal to get back to the industry." But he's is and he's armed with an album that demands to be heard.

While Milano may be older and wiser these days, he's not any softer. He's admittedly still cynical, but has learned to temper it by being more caring and forgiving. Still, music remains something he loves doing And he still operates off the zero fucks given principle. "I don't give a fuck, but I like playing," he reasons. "I like making records. It's like cooking — it's an extension of me. If I do it as a job, I am going to fucking hate it." So he proceeded with Busted, Broke & American without ever treating it like it was a job and the album is devoid of any and all pretense.

Busted, Broke, & American is an album that will resonate. "Here I am, in my '50s and a grandfather, and I wrote the best record of my career," Milano exclaims. "A someone who has always done what I want to do, I had no intentions of doing what I did with this." Indeed, the album is a balls-out, hardcore x punk rock accident.

The album also points out harsh realities. "Music gets convoluted with movements," Milano notes. "I don't want to go up there and be someone's sword and if you want to talk to me and gain insight, I am happy to give it. My music reflects life. It's merely subject matter and it's what's in front of you. It's not the message or the messenger. If I stand in a field and stare, I will see what's in front of me. What's behind me is different. If it's behind me, how can I reflect on it? If I stare at something, I can form an opinion. I can bring it to the forefront." And that's just what he does with his latest sonic warhead.

Busted, Broke & American is raw and honest. It may also be M.O.D.'s final full length, according to Milano.

But just like he wasn't thinking too far into the future while writing the album, he's focusing on the present and the music he has just made. All he really wants is the fans to hear the new album, which he dubs "simple, fast, furious, hardcore punk music."

In fact, Milano is also proud of the fact that the album embodies a quote that Agnostic Front guitarist Vinnie Stigma has been saying since the '80s. "If you ain't hardcore punk, you ain't shit."

Busted, Broke, and American is hardcore punk and it is indeed the shit.

+
Detraktor (Metal, Hamburg)
www.facebook.com/detraktor/
violentcreekrecords.bandcamp.com/


Supported by JEVER LIVE

Eintritt: 23 € | Eintritt VVK: 19 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Start: 21:00
Di 10.12.2019
Goldener Salon | Konzert

Asbest (Abrasive Post Punk, Noise / CH)
+ Support: tba

ASBEST ist eine Faser, die Teil der Struktur und dennoch unerwünscht ist. Sobald man versucht
ASBEST zu entfernen, wird es schädlich.
ASBEST ist der inhärente Widerspruch im System.

ASBEST ist eine dreiköpfige Band aus Basel. Sie wurde im November 2016 von der Sängerin und Gitarristin Robyn Trachsel, der Bassistin Judith Breitinger und dem Schlagzeuger Jan Häfele gegründet. Die Band spielt ein Potpourri aus verschiedensten Stilrichtungen, denen jedoch eine gewisse Aggressivität gemeinsam ist. Post Punk, Noise Rock und Shoegaze bilden dabei die Grundpfeiler. Diese Mischung ist einerseits eine wütende bis verzweifelte Reaktion auf die allgemeinen Geschehnisse der heutigen Zeit, spiegeln aber auch Trachsels persönliche Erfahrungen als Transfrau in einer cis- und heteronormativen Gesellschaft wider. Dringlichkeit und Ennui werden gross geschrieben.

ASBEST veröffentlichten am 02.09.2017 ihre erste EP „INTERSTATES“ mit vier Songs im Eigenvertrieb. Anfang 2018 musste Jan Häfele aus familiären Gründen die Band verlassen. Seinen Platz nahm Jonas Häne (Heavy Harvest) ein. Bei der RFV DemoClinic hat ASBEST mit dem Song INTERSTATES die Fachjury überzeugen können und einen Förderbeitrag für ein Musikvideo gewonnen. Die Band hat im April 2018 in den Malthouse Studios Bristol (Dominic Mitchison: Spectres, Velcro Hooks, LICE) ihr Debutalbum DRIVEN aufgenommen. Es wird am 28.09.2018 bei A TREE IN A FIELD RECORDS erscheinen.

"Düsterer und ausweidender Post-Punk mit Wänden aus Noise.“ – ROUGH TRADE BRISTOL –

"Die wütendste Band der Stadt.“ – CZAR FEST –

„Manchmal klingen die Gitarren wie tausend spitze Fasern, die sich in alle Richtungen zu einem Festkörper verkeilen.“
– DAVID HUNZIKER / WOZ –

"Die sich stark wiederholenden, eingängigen und wummernden Melodien, die doch immer wieder Überraschungen bergen, lassen die Zeit nahezu unbemerkt verstreichen.“– SARAH RUTSCHMANN / ARTNOIR –

"Die großartige Gitarre giftet mal im Shoegaze- mal im Noise Rock-Sound, liegt harmonisch dagegen in düsteren Post Punk-Gefilden […].“ – RRRSOUNDZ –

"Multistilistisches Spektakel“ – DEEP DRONE / ALPKVLT METAL MAGAZIN –

"Der von Asbest auf die Bühne gebrachte Post-Punk besticht durch seinen Zähfluss, seine Dichte und seine Reduziertheit. Wütend und zeitgemäss, ein grantiger Brocken! – TROUBLE & COMFORT –

asbest-noise.bandcamp.com
www.facebook.com/asbestnoise
soundcloud.com/asbestnoise
mx3.ch/asbest

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Mi 11.12.2019
Hafenklang | Konzert

Sham 69 - die Oi-Punk Legende aus England
+ support: tba

Auch 2019 sind Sham 69 wieder am Start. Nachdem sie 2015 ihr neues Album „IT’LL END IN TEARS“ veröffentlicht haben, und ihr Film „THIS BAND IS SO GORGEOUS“, der ihre erfolgreiche Tour in China dokumentiert, rund um den Globus auf verschiedensten Filmfestivals prämiert und auch 2016 und 2017 die Welt getourt wurde, geht es Ende Ende 2018 wieder los.

Bereits 1975 gründete sich die Band in England. Sham 69 schrieb grandiose Hits wie „Hey little rich boy“, „Hersham Boys“ oder eben „If the kids are united“. Gassenhauer, die jedem Punk und Skin von damals bis heute.

Es gab viele Line up Wechsel innerhalb der Band, der bedeutendste davon ist sicherlich, dass Jimmy Pursey 2007 durch Tim V ersetzt wurde, der die Band wiederbelebte und mehrere Welttourneen bestritten hat. Ian Whitewood ist mit über 30 Jahren bei Sham 69 dabei und the worlds leading Drummer. Leadgitarrist ist kein geringerer als Al Campbell, der 13 Jahre bei den UK Subs gespielt hat und auch einige Zeit mit Marky Ramone und Jayne County getourt ist. Am Bass ist John Woodward, der früher bei der Mod Band Long Tall Shorty und auch bei der Oi Band The Gonads mitgespielt hat.
Das ist also Sham 69 heute und trotz der ganzen Gerüchte ob ihrer Existenz ist es immer wieder überwältigend, wie kraftvoll ihre Performance ist.
Sie sind wieder unterwegs, mit Leidenschaft und dem RocknRoll im Blut. Vorsicht, hier werden Ärsche getreten!

+ support: tba

Eintritt: 17.00 € | Eintritt VVK: 14.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Goldener Salon | Konzert

Mc Waraba & Mélèké Tchatcho (Mali)

We owe to Mc’s of the Supreme Talent Show, Mc Waraba & Mélèké Tchatcho, “ Tassaba”, “Sida” or “Fassy” namely popular titles, sung by all the Malian youth at the dawn of 2010.

Everything started in 2009, they appeared on the 1rst compilation “Balani Show”: Balani show super hits: sahelsounds.bandcamp.com street- parties-from-mali

And then come out their album "Danbé" on the label “Sahel Sound” based in Portland – USA created by Christopher Kirkley. In parallel from 2013, they met and worked with Dom Peter (High Tone crew) and his electronic project: Midnight Ravers - Many collaborations follows of this meeting (live, feat, remix of Mawimbi and Spoek Mathambo) and a presentation of their rap 100% made in Mali in 2015 on a unique creation at the Eurockéennes de Belfort broadcast on Arte.

This second album composed during the year 2019 is a concentrate of modern Malian music, mix of shifted remixed coupe, listened amply by young people influenced by the sound of Nigeria or neighboring Ghana but which preserves the Mandingo DNA (Balafon / Taman / Kora)

www.youtube.com

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Eintritt: 10.00 € | Eintritt VVK: €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Fr 13.12.2019
Hafenklang | Konzert

Greenleaf (Stoner Rock, Schweden)
+ Kaleidobolt (Psych Rock, Finnland)

Greenleaf - Hear The Rivers
Founding guitarist Tommi Holappa smiles as he recalls, “People keep always wondering why there have been so many past members in the band and the reason is that it was a side-project.” Still, as Greenleaf approach the 20-year mark since the release of their 2000 self-titled debut EP, their priorities have never been clearer. Hear the Rivers is the seventh Greenleaf album and second for Napalm Records. It follows a path that began on 2014’s Trails and Passes , when vocalist Arvid Hällagård and drummer Sebastian Olsson became part of a more permanent lineup that since then has also come to include bassist Hans Fröhlich. With 2016’s Rise Above the Meadow, the Swedish outfit established themselves as one of the most essential acts in the European heavy underground, playing massive festivals and headlining tours as they never had before. Accordingly, Hear the Rivers brims with that live energy while at the same time pushing forward with the full-band dynamic that’s been developing over the last half-decade. Recorded mostly live with producer Karl Daniel Lidén also a former bandmate of Holappa’s in Dozer, as well as a former member of Greenleaf -- it finds Hällagård a consummate bluesman in songs like the single “Good ol’ Goat” and “High Fever” while “Oh My Bones” taps into the ‘70s boogie that was Greenleaf’s core influence at their start, and as the first outing with Fröhlich in the studio, “Let it Out!,” “The Point of a Secret,” and sprawling closer “The Rivers Lullaby” are all the more emblematic of the vital force Greenleaf have become onstage. “It’s four guys standing in a room and playing together... the way it’s supposed to be,” summarizes Holappa. “It was great to finally have Hans involved in the writing of the songs, and recording with Daniel is always great because he knows exactly how the band is supposed to sound. And for every album the sound keeps getting better and better.” Truer words were never spoken. Hear the Rivers sees Greenleaf push deeper into the outer reaches of their memorable craft than they’ve ever gone before,
and with an electrified sonic persona, they seem to be honing the fine points of a heavy rock as forward-thinking as it is classic in its roots.

www.facebook.com/greenleafrocks/
greenleaf-sweden.bandcamp.com/

+

A Kaleidobolt live show is both a sublime and startling affair: it will leave leave you with a grin on your face, gasping for air and possibly partially deaf. Their music is a dizzying maelstrom of progressive song structures, pulverising riffs and loose psychedelic soundscapes, delivered with joy and ferociousness. Kaleidobolt is a power trio that was formed in 2014 in Helsinki, Finland, they have released two albums: Kaleidobolt and The Zenith Cracks (Pink Tank Records 2015, 2016) and toured all over Europe.

www.facebook.com/pg/kaleidobolt/
kaleidobolt.bandcamp.com/

Eintritt: 20.00 € | Eintritt VVK: 17.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Sa 14.12.2019
Hafenklang

12 Jahre WobWob! mit J:Kenzo.

#bass #dubstep #jungle #grime

Wir können es selbst kaum glauben: 12 Jahre WobWob!

Zum Geburtstag gönnen wir uns den DJ, der unseren Sound vielleicht am besten verkörpert. Diese Mischung aus Dubstep, Jungle und Grime findet man nur bei wenigen, und J:Kenzo ist definitiv ganz weit vorne. Sein zweites Album "Taygeta Code" ist kürzlich erschienen, seine Radio-Show kennen die meisten von euch und zwei seiner DJ-Sets konntet ihr 2015 bei der Fusion und 2014 zu unserem siebten Geburtstag schon erleben. Wird Zeit für ein Update.

Dazu der gesamte WobMob:
DJ Deneh
Doc Bader
Phokus
Der Vinylizer
TheNext
Urbano

Eintritt 10€ bis 1 Uhr, 12€ danach.

#supportyourlocalbass

www.wobwob.net

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | 
Goldener Salon | Konzert

15 JAHRE MONDO BIZARRO
mit Akne Kid Joe, Alte Sau, Always Wanted War und DJ Aelfe (Bash!Boy)

15 JAHRE MONDO BIZARRO
mit Akne Kid Joe, Alte Sau, Always Wanted War und DJ Aelfe (Bash!Boy)

15 Jahre Mondo Bizarro Punkrock Radio - das schreit nach Feierei! Und da wir das nicht alleine bewerkstelligen wollen (und können) haben wir uns dazu ein paar Bands eingeladen: Wir lassen das A-Team auf euch los! In alphabetischer Reihenfolge - und das ist gar nicht so einfach! - sind das namentlich:

Akne Kid Joe - Der wahrscheinlich heisseste Scheiss der laufenden und kommenden Legislaturperiode. Nürnberg. Wenig durchchoreografierter Punk mit Ecken, Kanten, Melodie und Synthie. Das 0,33er Dosenbier im Sortiment!

Alte Sau - New Wave trifft auf Punk bedeutet verdammter Druck! Inklusive 'ner Orgel und mittendrin die rachutsche Wortkunst. Neuerdings auch mit Gitarre! Ganz klar Gin-Tonic!

Always Wanted War - Das Hardcore/Screamo Trio Infernal aus Cuxhaven. Zuständig für Schutt und Asche. Der Dark & Stormy Highball.

Für die Akkorde vor, zwischen und nach den Konzerten sorgt die
berauschte Aelfe (aka Bash!Boy).

aknekidjoe.com/
www.facebook.com/aknekidjoe/

www.facebook.com/altesaubude/

alwayswantedwar.com
www.facebook.com/alwayswantedwar/

mondobizarro.de/

Eintritt: 12.00 € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Mo 16.12.2019
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Start: 21:00
Di 17.12.2019
Hafenklang

Geile Leude - Weihnachtsfreude - Die Weihnachtsgala (boa jeder macht jetzt ne Gala)
mit The Toten Crackhuren im Kofferraum

Geile Leude - Weihnachtsfreude - Die Weihnachtsgala (boa jeder macht jetzt ne
Gala) mit The Toten Crackhuren im Kofferraum

Seit gefühlten 100 Jahren feiern die Crackhuren ihre exklusive Weihnachtsgala in Berlin.
Bisher kam nur die Hauptstadt in den Genuss mit der erotischsten Girlband der Welt ein
besinnliches Weihnachtsfest zu zelebrieren.
Doch 2019 ist alles anders: Geile Leude - Weihnachtsfreude - die frivole Weihnachtsparty
kommt jetzt auch in deine Stadt.
DAS DARFST DU NICHT VERPASSEN!

www.facebook.com/thetchik/

Eintritt: € | Eintritt VVK: 19.80 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Mi 18.12.2019
Goldener Salon

SpelunkenKino:

„Diesseits der Normalität“

SpelunkenKino:

„Diesseits der Normalität“

10 Gutbürgerliche Kurzfilme ‹ heiter bis wolkig ‹ heftig serviert - von der KurzFilmAgentur Hamburg e.V. (Gesamtlänge ca. 90 Min.)

Die dunkelste Jahreszeit beschert uns vorweihnachtlich am 21.12. den kürzesten Tag:
 Der KurzFilmTag (www.kurzfilmtag.com). Dieses Ereignis nutzen die Kolleg*innen der KurzFilmAgentur Hamburg e.V. vorausschauend, um uns am 18.12. schon mal ein deftiges Menü gutbürgerlicher Kurzfilmleckerbissen, diesseits der Normalität zu servieren:


Eine nachteilige Reise der Selbstentdeckung,

auf der ein Filmemacher immer wieder durch die Wirklichkeit behindert wird.

Böse Jungs, und solche, die noch schlimmer sind in Realität.

Wohlmeinendere Vorhaben, die sich als Hinterhalt in der U-Bahn enttarnen.

Ein Handyduell, das über Sinn und Verstand entscheidet

&

eine weitere Couch, auf der die Situation unerträglich wird.

Beschleunigte Erprobung erneuerbarer Lebensgrundlagen

sowie

sonntägliche Grundreinigung der Hinweisschilder,

die Abhilfe schaffen.

Kahle Häuserschluchten,

in denen ein Nachbeben das jugendliche Freizeitverhalten erschüttert

während

im Einkaufszentrum der apokalyptische Unterton in Variationen verhallt.


Auf der Suche nach einer Erklärung sollten wir nicht zögern,

einfach den Ausweg durch die Eingangstür zu nehmen.


Moderiert von Giuseppe Gagliano (Archiv KurzFilmAgentur Hamburg e.V.) und Axel Behrens (Verleih KurzFilmAgentur Hamburg e.V.)

Eintritt frei - Spenden willkommen!

... und vorm SpelunkenKino ins Fischbeisl ... das charmante Fischbistro (Große Elbstraße 131, www.fischbeisl.de) sorgt nicht nur vorm SpelunkenKino-Besuch für eure kulinarische Stärkung, sondern trägt mit seinem finanziellen Beitrag auch in der 3. SpelunkenKinosaison wieder zur Stärkung des cineastischen Kulturangebots der benachbarten Hafenspelunke bei. Gefördert wird das Projekt zudem aus Mitteln der Stadtteilkultur des Bezirksamtes Altona.

www.facebook.com/SpelunkenKino/

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Open: 19:00 | Start: 20:00
Do 19.12.2019
Hafenklang | Konzert

Valkyrians (Ska/Rocksteady, Helsinki)
+ DJ Heiko Treasure Sounds - Rocksteady & Boss Reggae

Weihnachten steht vor der Tür und .... wie letztes Jahr auch schon die grandiosen Valkyrians aus Helsinki.

Wow, die Finnen sind da und mit den VALKYRIANS eine besonders smarte Band, die dem Genre mehr als nur grandiose Ohrwürmer, einfallsreiche Coverversionen und eine abgedrehte Bühnenshow zu geben hat. Es handelt sich hier derzeit einfach um eine der besten europäischen Ska-Bands überhaupt.

THE VALKYRIANS haben in den vergangenen Jahren einen beachtlichen Aufstieg hingelegt. Vom Nobody der Szene aus dem fernen Finnland, hin zu den absoluten Lieblingen der hiesigen Szene. Sie haben ihn drauf, den klassischen Ska und Early Reggae. Schnell und langsam – immer auch für Spaß und Humor zuständig.

Nach drei Platten und unzähligen Konzerte in Europa, hat die Band nun bereits ihr viertes Album "Rock my Soul" am Start. Early Reggae und Uptempo-Tracks wechseln sich ab. Tolle Melodien und Texte mit Augenzwinkern – selten revolutionär, immer aber mit Energie und Herz und in schon guter alter Tradition, immer etwas dreckig. Live wissen die Herren aus Helsinki absolut zu überzeugen.

www.facebook.com/thevalkyrians/
www.thevalkyrians.com

Eintritt: 17.00 € | Eintritt VVK: 14.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Fr 20.12.2019
Hafenklang | Party

Slowpunch

Slow:
Zazou (fernab/Wuza)
Tadoh (For Haus`Sake/ Hausgemacht)
Til von Push b2b Jan Tenner (Slow Punch)
Ex-Mono (Slow Punch)

Punch:
le.fu (Südpol)
Meti (Kollektiv Neustadt)
Muutes (Slow Punch)
NŒX (Slow Punch)

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | 
Sa 21.12.2019
Hafenklang | Party

Drumbule

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Open: 23:00
Mo 23.12.2019
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Start: 21:00
Fr 27.12.2019
Hafenklang | Party

PARA//E/ X RE:TOX

Finn Rechenburg (Inner Circle Rec.)
Franco Garcia (Lichtspiele / Weidendamm)
Nocturnal Mad (MeerBass)
Maxilla (Anderswelt)
Terminal 23 (Re:tox)
Six Dimension (Re:tox)
Post Party Syndrom (Para//e/)

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Start: 23:45
Sa 28.12.2019
Hafenklang | DJ-Abend

BRING BACK THE BASS

LINE UP:
SUBP YAO
YUNIS
SKEW
DRANQ
TRAPMASTERS
(MANA, JONEY, PHOKUS, GRAPES, BIOS)

Eintritt: 8 € | Eintritt VVK: €
 | Open: 23:00 | Start: 23:00
Goldener Salon | Konzert

HASS (Deutsch Punk aus Marl, seit 1978!!!)
+ Testbunker (Deutsch Punk, Hamburg)
+ tba
+ DJ Dieter Durst & Doctor Nic aus Hannover

Eintritt: 17.00 € | Eintritt VVK: 15.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Di 31.12.2019
Hafenklang | Party

***Sylvestro***

Two Floor Party

Mainfloor:

Drumbule & Liquid Concrete...Drum`n Bass all night long

Goldener Salon:

Off The Radar feat. Phonkycool Martina & toomassive...Bass/Trap/Rap

Eintritt: 10 € | Eintritt VVK: €
 | Open: 23:00 | Start: 23:00
Do 09.01.2020
Goldener Salon | Konzert

G.A.M.S.
spezieller Gast: Felix Kubin


Hypnose durch Drums und Feedback! 7inch Release Party! Überraschungsgäste!

Das Duo G.A.M.S. macht Musik am Rande des Kontrollverlusts. Ein rastloses Schlagzeug arbeitet sich durch mühsam domestizierte Feedbacks, die von pumpenden Bässen bis zu höchsten Höhen das gesamte Frequenzspektrum durchmessen. Andi Stechers Schlagzeugspiel ist mal fiebrig und getrieben, dann wieder kühl und abstrakt. Guido Möbius erzeugt mithilfe von Gitarrenverstärker, Mikrophon und Effekten Rückkopplungen, die kraftvoll und wuchtig, aber auch zerbrechlich und zart sein können. Es entsteht ein Strudel aus Sound und Rhythmus, eine Musik jenseits jeder Stilistik.
G.A.M.S. und Felix Kubin feiern den gemeinsamen 7inch release „Lalaland Symbiose“ (Cover von Andreas Diefenbach)!
karlrecords.bandcamp.com

Eintritt: 10 € | Eintritt VVK: €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Fr 10.01.2020
Goldener Salon | Konzert

***Off The Radar empfielt:

Sammus (US)

Aftershow: h.heh & toomassive (Rotten Grillz/OffTheRadar)

SAMMUS (Enongo Lumumba-Kasongo) is a rap artist and producer from Ithaca, NY who has also earned her PhD in science and technology studies from Cornell University. Since 2010 Sammus has written, produced, and recorded three full-length albums (one of which has charted on Billboard), three EPs, a collaborative video-game themed concept album with the MC Mega Ran, a critically acclaimed beat tape, and countless one-off collaborations with artists from a variety of genres as well as video game developers, podcasters, and filmmakers. Her story as an artist at the intersections of academia and Afrofuturism has led to performances and speaking engagements at a range of conferences, conventions, festivals and campus events about her experiences as a hip hop artist, black feminist, Afrofuturist thinker, and artist/academic. Her live shows, characterized by her explosive energy and the inclusion of elements of cosplay, bring together a diverse array of activists, hip hop heads, punks, and self-identified nerds and geeks, among others. As noted by the Los Angeles Times, Sammus “has a gift for getting a message across.”
www.youtube.com
sammusmusic.com

Eintritt: 10 € | Eintritt VVK: €
 | Open: 21:00 | Start: 22:00
Sa 11.01.2020
Goldener Salon | Konzert

Blanker Hohn (Punkrock / Hamburg-Harburg seit 1983)
+
Nebenwirkung (HC Punk / Bremen-Nord seit 1980)
+
Bad Brians (HC & Punkrock Classics before 1990 / Berlin)

Blanker Hohn // Punkrock / Hamburg-Harburg seit 1983
www.blanker-hohn.de
+
Nebenwirkung // HC Punk / Bremen-Nord seit 1980
nebenwirkung1.wixsite.com
+
Bad Brians // HC & Punkrock Classics before 1990 / Berlin
www.badbrians.com

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Mo 13.01.2020
Hafenklang | Konzert

Dives (Indie/Garage, Wien)

Die Band DIVES wurde im Februar 2016 gegründet und in kürzester Zeit waren die 3 Musikerinnen fest im Netz des Wiener Underground eingewoben. Startpunkt dieser fantastischen Formation war das Girls Rock Camp 2015, wo sich die Protagonistinnen kennenlernten. Voller Selbstvertrauen sperrten sich DIVES im Mai 2017 gemeinsam mit dem Wiener Soundtüftler, Musiker und Produzenten Wolfgang Möstl (Mile Me Deaf, Sex Jams, Clara Luzia, Melt Downer...) ins Studio um ihre ersten Songs einzuspielen. Das Ergebnis sind die sechs Titel ihres ersten Releases, dem nach der Band selbst benannten Mini-album DIVES.

Der Prozess war schnell, auf den Punkt und voll von gegenseitigen Vertrauen.DIVES sind facetten- und abwechslungsreich. Der einprägsame zweistimmige Gesang von Tamara Leichtfried und Viktoria Kirner drückt eine Stärke aus, häufig formuliert als Forderung an ein Gegenüber. Es finden sich sonnige Surf-Momente wie auf dem Opener „Shrimp“, verspielte Fragemente wie in „Roof“, verträumt-hymnisches („Tomorrow“) und markanter Garage-Punk („Squeeze“). Dieser Stilmix kommt alles andere als fragil daher.

DIVES schaffen es ein markantes Statement zu setzen, sich nicht an aalglatter Popphantasie zu orientieren. Vergleiche mit internationalen Szene-Größen können ohne falsche Bescheidenheit problemlos Stand halten. Referenzen wie die zeitgenössische La Sera, La Luz oder L.A. Witch drängen sich auf. Unbewusste Einflüsse der frühen 1980er wie The Shop Assistants, Black Tambourine oder Altered Images lassen sich beim zweiten Hinhören vermuten. Man kann auch noch weiter zurückgehen in die goldenen Zeitder Girlbands wie Shangri-la’s.Aber keine Angst - hier wird es nicht allzu nostalgisch. DIVES umgibt vielmehr eine Aura der unbeschwerten Jugendlichkeit. In ihren Songs besingen sie die Freuden aber auch dieMühseligkeiten des wilden jungen Lebens. Aber ganz ohne pathetischer Teenage Angst. Zu sehr blicken sie nach vorne, der Beat – ein Rhythmus. Hinaus in die Welt. Wir werden gespannt verfolgen wo sie bei ihrem Höhenflug weiter hin segeln.

www.facebook.com/DIVESvienna/

präsentiert von ByteFM, Musikblog, Testspiel & Diffus

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 12.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Do 16.01.2020
Goldener Salon | Konzert

The Foreign Resort (Post-Punk/New Wave, Dänemark)
+ Support: Golden Apes (Post-Punk, Berlin)

Das dänische Trio THE FOREIGN RESORT spielt melodischen und
atmosphärisch dichten Post-Punk und New Wave. Effektvolle Reverb-Gitarren
erinnern gekonnt an Grössen wie The Chameleons, The Cure oder The Jesus &
Mary Chain, aber auch an Joy Division oder My Bloody Valentine.

Im vergangenen Jahr ist mit dem eindringlichen Ohrwurm She Is Lost
eine Vorab-Single zum aktuellen Album Outnumbered erschienen, das im
ersten Halbjahr 2019 über das kanadische Label Artoffact Records (ACTORS,
Kälan Mikla, GOLD, Front Line Assembly) das Licht der Welt erblickte.

THE FOREIGN RESORT teilten sich schon die Bühne mit Szene-Grössen wie
The Soft Moon, She Past Away, The KVB oder Ash Code. Seit 2010 spielte die
Band mehr als 450 Shows in Nordamerika und Europa, darunter auch
Festivals wie zum Beispiel das WGT 2019 (Wave Gotik Treffen), W-Festival
2019 oder NCN 2018 (Nocturnal Culture Night).

theforeignresort.com
youtu.be/QQK-lyzJPlg
www.facebook.com/theforeignresort
theforeignresort.bandcamp.com/

Golden Apes:

www.goldenapes.com
www.facebook.com/GoldenApes/
goldenapes.bandcamp.com/
youtu.be/zfW6vtgZWwE

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Fr 17.01.2020
Goldener Salon | Konzert

Evelinn Trouble (Alternative Psychedelic Pop, Zürich)

In Zürich als Tochter einer schwedischen Jazz-Sängerin geboren, wird ihr das eigene Heimatland schnell zu klein. Bereits mit 17 nimmt Trouble das erstes Album in Eigenregie auf und arbeitet sich schnell an die Spitze der Schweizer Musiklandschaft. Doch Trouble will mehr. Sie führt Regie in ihren eigenen Musikvideos und deren anderer Bands. (Ihr bervorzugtes Stilmittel: Splatter!) Sie spielt die blutrünstige Salomé in der gleichnamigen Oper, schreibt Musik für Film und Theater und tourt mit einem Theaterstück von Thom Luz durch die ganze Welt in der Rolle eines Ritters, der vom Blitz getroffen wird. Trouble ist ein Shapeshifter, ein kreatives Multi-Talent mit dem angeborenen Drang zu experimentieren - und das über Landes-, Empfindungs-und Genre-Grenzen hinaus. Schubladen kennt ihre Kunst nicht. Als Ergebnis all dieser Arbeit gewinnt sie 2018 den Schweizer Musikpreis als jüngste Preisträgerin in der Geschichte des Preises.Auch ihre aktuelle Veröffentlichung lässt sich in keine Schublade stecken: Im letzen Jahr rief Trouble das erste mal ausgewählte KünstlerInnen dazu auf, mit ihr einen Weihnachtskalender der anderen Art auf die Beine zu stel-len. 24 KünstlerInnen steuern jeweils einen 60-Sekunden-Kurz-Song zu einem jährlich wechselnden Thema bei. Der Kalender 2018 enthielt unter anderem Beiträge von Faber, Ankathie Koi, Klaus Johann Grobe und Interna-tional Music. Das Thema dieses Jahr: Tropical; ein bunter Warnruf gegen die Bedrohung der Klimakatastrophe. Musikalisch in das Gewand von Bossanova, Surf, Samba und andere tropische Musikstile verpackt, sammelt der Kalender Spenden für den in Hamburg gegründeten Verein „Viva Con Agua“, der sich für weltweiten Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt.Parallel zu dessen Erscheinen geht Trouble nun im Dezember und Januar auf Solo-Tour um in intimer Atmosphäre erste Songs ihres neuen Albums vorzustellen. Verstärkung holt sie sich hierbei von ausgewählten Kalender-Gäs-ten, welche mit ihr auf der Bühne stehen werden.

www.evelinntrouble.com/
www.trouble.christmas/
www.facebook.com/evelinntrouble
www.youtube.com/user/evelinntrouble

Eintritt: 10.00 € | Eintritt VVK: 8.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Do 23.01.2020
Goldener Salon | Konzert

The Chap (Staatsakt)
The Spaghetti Wings (HH)

Experimental Pop - Krautrock - Political Rocksongs - und ja verdammt...Techno


Nach 4 Jahren Albumpause ist das Berlin-Londoner Quartett The Chap mit neuem Album DIGITAL TECHNOLOGY (VÖ 29. November 2019 auf Staatsakt) zurück.

In naher Zukunft, wenn Algorithmen Gefühle haben, werden sie all unsere Musik schreiben. Wenn sie versuchen, Popmusik zu schreiben, die so klingt, als wäre sie 2019 von talentierten Europäern gemacht worden, wird das vielleicht etwa wie Digital Technology klingen, das siebte Album von The Chap, das die Band im Lauf der letzten drei Jahre in London und Berlin aufgenommen und produziert hat.

Nach 2015's The Show Must Go - The Chaps Erkundung des Idioms "politische Rockmusik" - ist Digital Technology wohl das bisher schönste Album der Band, das Abgründe persönlicher als auch entpersonalisierter Natur erkundet, nach innen blickt oder aber hinaus in die riesige große Leere, weniger auf eine konkrete politische Fläche.

Es ist unmöglich, sich nicht in Digital Technology zu verlieren. Ähnlich dem Titel klingt und fühlt sich das Album an wie ein veraltetes Versprechen, eine zeitgemäße Angst und eine sehr seltsame Zukunft - fast wie die Perspektive eines Teenagers. Wie damals, als Verwirrung und Traurigkeit noch Spaß machten.

Live verwirren The Chap ihr Publikum hier:

19.01.2020 Offenbach, Hafen 2
20.01.2020 München, Unter Deck
21.01.2020 Nürnberg, Kantine
22.01.2020 Berlin, Kantine am Berghain
23.01.2020 Hamburg, Hafenklang

www.youtube.com/watch?v=N21Hzq8IOYo
www.facebook.com/thechapmusic/
thechapband.bandcamp.com/album/digital-technology



The Spaghetti Wings sind so...

www.youtube.com/watch?v=4vRWCdthE8U
www.youtube.com/watch?v=9dJ_3cRtwGs

Eintritt: 15 € | Eintritt VVK: 10 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Fr 24.01.2020
Hafenklang | Konzert

feel.jazz Festival Vol. IV

Arm-chair Jazz hat ausgedient, tritt ein in unsere Jazzutopie.
Wände werden leuchten, der Boden wird beben.
Klänge werden fühlbar, Sinnesorgane stimuliert.
Jazz trägt dich durch die Nacht und wird zur sinnlichen Erfahrung. LiebhaberInnen und Neulinge sind eingeladen!

Die 4. Ausgabe steht in den Startlöchern und wir freuen uns erstmals auf ein neues Zuhause im Hafenklang.

Vor wunderschöner Hafenkulisse warten wieder zwei geballte Abende mit Jazz, Funk & Elektronischem - begleitet von Videokunst, Live-Painting, Liegekonzerten, Dunkelzimmer & mehr auf euch. Alles weitere in Kürze!

Wir freuen uns auf euch!

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Open: 19:00
Sa 25.01.2020
Hafenklang | Konzert

feel.jazz Festival Vol. IV

Arm-chair Jazz hat ausgedient, tritt ein in unsere Jazzutopie.
Wände werden leuchten, der Boden wird beben.
Klänge werden fühlbar, Sinnesorgane stimuliert.
Jazz trägt dich durch die Nacht und wird zur sinnlichen Erfahrung. LiebhaberInnen und Neulinge sind eingeladen!

Die 4. Ausgabe steht in den Startlöchern und wir freuen uns erstmals auf ein neues Zuhause im Hafenklang.

Vor wunderschöner Hafenkulisse warten wieder zwei geballte Abende mit Jazz, Funk & Elektronischem - begleitet von Videokunst, Live-Painting, Liegekonzerten, Dunkelzimmer & mehr auf euch. Alles weitere in Kürze!

Wir freuen uns auf euch!

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Open: 19:00
So 26.01.2020
Goldener Salon | Konzert

Noah Gundersen (Singer/Songwriter, US)
Support: Harrison Whitford

Im Dezember 2017 fingen NOAH GUNDERSEN und Andy Park - Freund und Produzent des Songwriters - an, Musik zu kreieren, ohne darüber nachzudenken. Alles, was ihnen in den Sinn kam, wurde mit dem Wissen aufgeschrieben, es später zu be- und überarbeiten. In einem zweijährigen Prozess entstand daraus das neue Album "lover". Dieses Album ist für NOAH GUNDERSEN sehr persönlich. Es handelt von Liebe, Versagen, Drogen, Sex, Alter, Reue, von sich selbst und vom Frieden finden.

www.facebook.com/noahgundersenmusic/
noahgundersen.bandcamp.com/
www.facebook.com/harrisonwhitfordmusic/
Live könnt ihr euch das neue Album, welches am 23. August 2019 erscheinen wird, bei zwei Deutschland-Konzerten präsentieren lassen. Der Vorverkauf startet am 19.07. um 09:00 Uhr auf www.x-why-z.eu, über Ticketmaster und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Eintritt: € | Eintritt VVK: 18.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Do 30.01.2020
Hafenklang | Konzert

Riskee & the Ridicule
+ support: Bottlekids

Given the current state of the world, anybody would be forgiven for being in a perpetual state of loss. There’s a tangible feeling of confusion, dismay and fracture on any street that leads to a preference for isolation or staring at our own private screens over physical interactions. However, what this often breeds is communities ready to ignite people with an energy to fight the malaise bred by injustice. Enter: Riskee and The Ridicule. A tour-de-force band of politics, protest and punk that practices what they preach and are spearheading such a charge. Growing up in Kent, the group had always been a staple of the UK DIY scene, but their fervent attitude and unique “Grime-Punk” rallied troops of dedicated fans across the world. This die-hard community, the seamless relationship between “artist” and “crowd”, is ever-expanding and the reason Riskee and The Ridicule have toured ruthlessly nationwide, across Europe, the USA and are now readying their third studio album, Body Bag Your Scene.
Musically, the band meld their genre-spanning influences with their intent to challenge preconceptions. On the surface they may appear easy to read, when in fact Scott Picking (Vocals), Jimbo Aglony (Guitars, Vocals), Jordan Mann (Guitars, Vocals) and Matt Verrell (Drums, Vocals) are a gang of progressive punks who form a powerhouse of change. Full of fierce energy, the Kent quartet have motives resting among The Clash with relentless streams of wit, literacy and observational accuracy akin to The Smiths and a background in the UK Grime scene. Following their DIY releases Dawn Of The Dog and 2017’s Blame Culture, the band have now signed with Bomber Music to release their third studio album, Body Bag Your Scene on June 28th, 2019.
It’s a record that acknowledges their position as a band and showcases both a personal and musical evolution, building upon the style of their previous two albums but with more detailed and textured approaches to songwriting. Structures are more complex and themes broach darker subjects such as drug addiction, consent and the tabloid media with denser, heavier music to match.

“There was no outside pressure for us to do the album, so we wrote and recorded whatever we wanted. It turns out that because of that freedom, Body Bag Your Scene is Riskee and The Ridicule at our peak and most brutal yet. There’s definitely a darker side of this album, but there’s just as much tongue-in-cheek wordplay too.”

Body Bag Your Scene was written and recorded at breakneck speed, a reflection of its reactionary nature to the daily uncertainty projected upon us. Taking aim at the powers that be (“Our Time”), sexual exploitation (“Sex”) and the barrage of contradictory news (“Black, White & Grey”) it’s a record that holds a mirror to the world with simultaneously acerbic and humourous analysis.

Their ever-growing community of fans are also as important as day one and they’re truly a DIY band for the people, by the people. The album was made with fans submitting to Riskee and The Ridicule’s own pledge campaign and saw them having a direct input and a piece of the release via credits, memorabilia and even private home shows. “As long as we are constantly evolving, progressing and learning then we are doing something right. We’re experimenting and releasing something people won’t have heard before. We put so much into this band and bettering ourselves because others, our fans, give their all to support us.
Our fans really are our family and we want to give back to them as much as we can, in any way that we can.”

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 13.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Sa 01.02.2020
Hafenklang | Konzert

PorkPie & Livegigs.de präsentieren
50 Jahre Stumpfsinn
mit
The NØ mit sehr tollen Gästen

HE NØ (-Average Music for Average people-) und SEHR (!) TOLLE GÄSTE ; SAMSTAG 01.02.2020; Hafenklang; 19 Uhr
Wat? Schon wieder diese durchschnittliche Combo im Hafenklang?
Jo!
Nachdem The NØ bei ihrem letzten Auftritt, an einem heißen schweißtreibenden Nachmittag Ende August 2019 im Goldenen Salon, den Beweis ihrer Durchschnittlichkeit doch irgendwie schuldig blieben, müssen sie jetzt nochmal ran….
"THE NØ" sind eine durchschnittliche Hamburger Band bestehend aus durchschnittlichen Hamburger Musikern (Eine Ausnahme ist der Sänger: der ist unterdurchschnittlich und kommt aus Altona und sieht auch so aus. Er steht auch für die 50 Jahre Stumpfsinn die gefeiert werden müssen). Da "The NØ" zudem auch nur durchschnittliche Songwriter sind, covern sie hauptsächlich die alten Hits der berühmten TWO TONE SKA Punk Band Legende NO LIFE LOST.
"THE NØ" sind NICHT der nächste heiße Scheiß, sondern ein durchschnittlicher Aufguss längst vergessener Musik. Es gibt definitiv bessere Alternativen seinen Abend damit zu verbringen ein THE NØ Konzert zu besuchen! Und weil das nun mal so ist, haben THE NØ keine Kosten und Mühen gescheut und ihre Lieblingsbands für diesen Abend als Unterstützung engagiert. Diese Lieblingsbands sind nicht irgendwelche DØDELCOMBOS, sondern SEHR TOLLE GÄSTE die zudem überdurchschnittlich gute Musik machen. So gute Musik, dass diese Bands sehr bekannt sind. Jaja…diese Bands sind sogar so bekannt, dass wir sie noch nicht mal ankündigen dürfen. MIST!
Nur so viel sei verraten: Gemeinsam mit THE NØ erwarten euch eine der ältesten und die beste Ska Band Deutschlands, eine mächtige Band die euch mit Liebe bombardieren möchte, eine Combo die eigentlich nicht mehr Live auftritt und einen Sänger den es schon sehr lange nicht mehr gibt! ALSO: vier sehr tolle Gästebands.
Zudem gibt es natürlich zwischen den Bands und nach dem Konzert allerfeinstes 7 inch vinyl vom Plattenteller vom UNBEKANNTEN AFFEN und DJ SCHWAN.

Ist das etwa Nichts??

"THE NØ" empfehlen deshalb allen Durchschnittstypen und denen die es noch werden möchten, sich Karten für dieses- dann doch- überdurchschnittliche Konzert im Vorverkauf zu sichern. Warum?
Darum!

Eintritt: 20.00 € | Eintritt VVK: 25.00 €
 | Open: 19:00 | Start: 20:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Sa 08.02.2020
Hafenklang

A Projection "Section Tour 2020" (Post Punk, SWE)
Support: On The Floor (HH)

Mit „Section“ hat die Band allen Krisen zum Trotz ein durchdachtes, abwechslungsreiches und starkes drittes Album abgeliefert, welches nicht nur als Vermächtnis ihres bisherigen Schaffens sondern auch als Grundstein für die Zukunft der sympathischen Schweden funktioniert.

www.facebook.com/aprojectionband/
www.facebook.com/floorification/

Eintritt: € | Eintritt VVK: 19.00 €
 | Open: 19:00 | Start: 20:00
So 09.02.2020
Hafenklang | Konzert

Black Marble (Cold Wave / Synthpop / Post-Punk / Sacred Bones, US)

When Chris Stewart set out to write and record his third album as Black Marble, he was newly living in Los Angeles, fresh off a move from New York. The environment brought much excitement and possibility, but the distance had proved too much for the car he brought along. With it out of commission indefinitely, he purchased a bus pass and planned his daily commute from his Echo Park apartment to his downtown studio, where he began to shape Bigger Than Life. The route wound all through the city, from the small local shops of Echo Park to the rising glass of the business district, to the desperation of Skid Row. The hurried energy of the environment provided a backdrop for the daily trip. When Stewart finally arrived at his studio, he’d look through his window at the mountains and the sky, seeing the beauty that makes L.A. unique — the same beauty his fellow commuters, some pushed to the edge of human endurance, had seen. That was the headspace he was in when he began to map out the syncopated drums and staccato arpeggiation of Bigger Than Life, an ode to his new condition and a shimmering synth-pop response to its cacophony.

www.facebook.com/blackmarblenyc/ blackmarble.bandcamp.com/album/bigger-than-life?fbclid=IwAR0IsdtnQZtvUAolbBySzRHHdG4EQBnEvRm2eLsdYxcF_s3IcQpM0MNXd9E

Eintritt: 17.00 € | Eintritt VVK: 13.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Mo 10.02.2020
Hafenklang | Konzert

3TEETH

Direkt nach Erscheinen ihres selbstbetitelten ersten Albums bekamen 3Teeth eine Einladung, mit Tool und Primus zusammen auf große Arenatour zu gehen. Und seither wurden die Industrial-Metal-Götter nur noch besser. Die zweite Platte bescherte ihnen in Europa und den USA Headline-Touren und Supportslots für Bands wie Rammstein, HIM und Danzig. Jetzt gehen 3Teeth mit „Metawar“ noch tiefer ans Eingemachte: „Auf unserem Debüt ging es um Mensch vs. Welt, auf dem zweiten Album war das Thema Mensch vs. Mensch, und auf der neuen Platte ist es Welt vs. Welt“, erklärt Frontmann Alexis Mincolla und sinniert darüber, dass der Mensch seine eigene Welt erschaffen muss, wenn er nicht von der eines anderen vernichtet werden möchte. „Metawar“ ist ein akustischer Angriff auf die Wahrnehmungsmanagementsysteme, die unsere Welt fest im Griff haben. Es ist eine Gegenmaßnahme zum unsichtbaren Krieg der Ideologien, der fortwährend Avatar-Schachfiguren auf dem Schlachtfeld sozialer Plattformen hin und herschiebt. Er richtet sich gegen eine Welt, in der alle an ein riesiges prothetisches, digitales Nervensystem angeschlossen sind und ununterbrochen von der tagesaktuellen Ideologie manipuliert werden. 3Teeth rammen dieses Album in die kognitiven Zahnradgetriebe, die die heftig spaltende Rhetorik antreiben, indem sie die Scheinheiligkeit, Idiotie und den Wahnsinn auf allen Seiten herausstellen. Die Kalifornier machen das mit genau der aggressiven Kompromisslosigkeit, die man von ihnen gewohnt ist. Als Produzenten engagierten sie Sean Beavan, der bereits mit Genregrößen wie Nine Inch Nails und Marilyn Manson gearbeitet hat. Der weiß, wie er mit dem zynischen Humor umgehen muss, mit dem 3Teeth unsere Welt analysieren, und setzte ihn kongenial in einen brutalen Klangangriff um. Das verspricht für die kommende Tour im Februar wieder volle Moshpits und eine großartige visuelle Umsetzung.

youtu.be

Eintritt: 17.00 € | Eintritt VVK: 14.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Do 13.02.2020
Goldener Salon | Konzert

Hibou (Dream Pop, Seattle)

Amidst an atmosphere of melancholia, Peter Michel has thrown himself into a lifetime’s worth of writing, recording and touring belied by his young age. At just 17, the Seattle-based musician toured extensively with dream pop outfit Craft Spells, and most recently met critical acclaim with his personal project, Hibou. In ‘Halve', Hibou's third full length album, Michel creates a characteristically ethereal record addressing the dichotomies confronting every young adult in the 21st century: the division between childhood and adulthood, self and society, authenticity and superficiality. But Michel brings these themes additional intensity due to his history of dissociative depersonalization disorder: his mind's frequent inability to feel connected with his body. “Alone I am weak to the breakers / they bring every column down in a reckless desire” he sings in 'As Always'. The struggle to latch on to his experiences, both present and past, manifests in obsessive control over the complex but precisely layered melodies on the album, in which he produces, plays every instrument, and mixes every song. The outcome is a work filled with swooning, hazy reflections on loss, love, nostalgia, and joy from a 10,000 foot view. It pleads for you to stay in the moment while planting the seed that you will likely lose this memory as it slips into a misty wistfulness.

The result is not sad - in fact, it's often light and embracing. Michel's vocals comfortably twist from echoing whispers to punkish accusations; his guitar from dizzying surf hooks to lush 80s-inspired chords. Control - and the lack of it - reverberates throughout the album, and the ironic consequence is a set of ten deeply vulnerable songs that will find you romanticizing your own childhood, your own teenage years, your own morning. These days, Michel keeps fastidious handwritten journals and hoards VHS tapes from his childhood in order to keep himself grounded - haunting excerpts from these videos bookend the album. "Just be pure, alive, and self assured,” Michel repeats towards the end of the album. It seems as much a request for the world as a reminder to himself: this is within my control. This I can promise. His music is a testament to fixation as a cure for apathy, and the fantasies that emerge from a mind unmoored.

www.facebook.com/hibouband/

VVK-Start ist am 10.10.19 um 13:00 Uhr!

Eintritt: € | Eintritt VVK: 10.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Do 20.02.2020
Goldener Salon | Konzert

Oehl (Alternative/Indie, Wien)

Oehl –das sind der Wiener Liedermacher AriOehl und der isländische Multiinstrumentalist Hjörtur Hjörleifsson, das sind deutschsprachige Texte in ungewohnt dichter Atmosphäre, das ist die Band, die sich hin und wieder zeilenweise und entfremdet zitierend, mit Altbekanntem auseinandersetzt. Wo Melancholie auf Leichtigkeit trifft, darf geschwelgt und getanzt werden, denn Oehl lebt sich inhaltlich wie musikalisch in Übergängen, in Zuständen des Dazwischenseins aus – Es ist Musik für die Morgendämmerung und Abendeinkehr, für die unklar verlaufenden Grenzen von Frühling und Herbst, für den seltsamen Zustand, der sich zwischen dem eigenen Wachen, Schlafen und Träumen aufspannt. An der Schnittstelle zwischen Musik, Literatur und Kunst angesiedelt, dringt Oehl sogar bis zum Olfaktorischen durch -so wurde als erstes Merch-Produkt ein eigenes Parfum entwickelt, das riecht, wie die Musik klingt: Nach Waldboden und Sehnsucht - Sein schlichter Name: Oehl. Gegen die inhaltliche Schwere ziehen sich schwebende Rhythmen und ästhetische Klarheit durch Ton und Bild, die ein-und mitnehmen. Mitnehmen auf eine Reise, die ihr Ziel im Reisen gefunden hat; in den Füßen ein Traumtänzer, im Ohr ein Sehnsuchtsort.

Casper über Oehl: "eine Mischung aus Tocotronic und Tame Impala"

www.facebook.com/oehlmusic
bit.ly/Oehl_Youtube

Präsentiert von 917xfm.

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Do 27.02.2020
Goldener Salon | Konzert

Poil (France)

Nicht ganz so bierernste Bands, die durch seltsame Songtitel, verquere Optik (Outfit, Artwork und Videos) sowie musikalisch hemmungslos alberne Tupfer auf sich aufmerksam machen, rufen bei eher bierernsten Musikfreunden oft erst einmal ein müdes Lächeln hervor, weil es natürlich schon irgendwie schwerfällt, sie ernstzunehmen. Wenn es trotz multipler Mätzchen aber doch eine dieser Bands schafft, diese Kritiker zu beeindrucken, muss sie schon einiges an Qualität mitbringen. Vorgemacht haben das u.a. Mr. Bungle, deren Mitglieder heute aus der Szene nicht mehr wegzudenken sind und neben szenefremden Menschen vor allem Prog-, RIO-, Jazz- und Avantgarde-Connaisseure für sich gewinnen konnten. Die Franzosen von PoiL sind mit Mike Patton leider weder verwandt noch verschwägert und haben somit keinen großen Namen in ihren Reihen, den sie zu Promotion- und Networkingzwecken nutzen können; qualitativ können sie mit seinen Bands jedoch auf jeden Fall mithalten, und die eine oder andere Albernheit haben sie dabei auch auf Lager.
www.youtube.com
www.youtube.com

Eintritt: 13 € | Eintritt VVK: 10 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Fr 06.03.2020
Hafenklang | Konzert

We Are The City & Hope

We Are The City & Hope
Präsentiert von ListenAgency, Cabin Artists, Sinnbus, kulturnews

WE ARE THE CITY

YouTube (We Are The City): youtu.be Spotify: sptfy.com

Das kanadische Art Rock Trio WE ARE THE CITY kündigt die Veröffentlichung seines neuen, inzwischen fünften Albums an: "RIP" erscheint am 24.01.2020 auf Sinnbus (EU), Tooth and Nail (USA) und Light Organ (ROW).

Mit der Veröffentlichung des Vorgängers "AT NIGHT" bereits mit angedeutet, ist "RIP" das zusammenhängende Begleitalbum, das als leuchtender Prog-Pop-Kontrapunkt fungiert zum deutlich experimentelleren und wilderen Charakter von AT NIGHT.

Sänger und Keyboarder Cayne McKenzie, Schlagzeuger Andrew Huculiak und Gitarrist David Menzel gründeten We Are The City schon als Teenager und im folgenden Jahrzehnt nutzen sie das Projekt als Ventil für ihre wildesten, kreativen Launen. Sie haben maskierte Alter-Egos enthüllt (High School EP 2011), ein Album mit dazugehörigem norwegischsprachigen Spielfilm (Violent 2013) produziert und einen falschen Live-Stream ihrer Aufnahmesessions inszeniert (Above Club 2015). „Ash", ein neuer Spielfilm, wiederum unter der Regie von Huculiak, feierte gerade seine Weltpremiere auf dem Vancouver International Film Festival. Obwohl „Ash" nicht direkt mit „RIP" in der gleichen Art und Weise verbunden ist, wie es „Violent" war, verfolgt er ähnlich unnachgiebig die Auseinandersetzung mit moralischen Ambiguitäten und menschlichen Fehlern. Er wurde in der Region Okanagan in British Columbia während der verheerenden Waldbrände von 2017 gedreht und enthält wiederum einen Original-Soundtrack von Cayne McKenzie.

HOPE

YouTube (Hope): youtu.be Spotify: sptfy.com

Marschieren, Gewalt, sklavische Disziplin, Technokratie und Techno, das ist Deutsch. Ironischer: wann immer ausserhalb von Deutschland eine deutsche Band geliebt wird, dann genau dafür. Am deutlichsten wird das bei DAF, Kraftwerk und Rammstein. Aber kann es deutsche Popmusik geben? Würde Portishead heute in Berlin gegründet werden und Josef Beuys mit einer groben Drahtbürste diBand in Stücke reissen, um sie in einem dunklen, 30 Meter hohen Silo zur künstlichen Produktion für Eisberge auszustellen, käme dieses Gesamtkunstwerk Hope wohl am nächsten. ALGIERS und IDLES waren die ersten, die sich ausserhalb von Deutschland in dieses zerberstende emotionale Monster von Band verliebt haben, und mit denen sie ausgiebig auf Tour gingen. Dann wurden Hope von der Presse beim Eurosonic als neues, weirdes Popwunder gefeiert. („Ballet mixes with Post-Punk better than you think“ - buzz.ie, „a monumental experience“ - NBHAP.com) Ihr selbstbetiteltes Debütalbum haben sie mit Olaf Opal (The Notwist) in einer zerfallenen Lungenheilanstalt aufgenommen, um die innere Zerstörung und Kälte einzufangen. Es hat das Zeug zum zeitlosen Klassiker. Songs wie Raw, Cell, Kingdom und Drop Your Knives versprühen mehr dunkle und dystopische Energie als alle Black-Mirror-Staffeln zusammen. Es sind Lieder, die dem entmystifiziertem, gentrifiziertem und kunstfreien Raum „Berlin“ entstanden sind. Die einzige Antwort auf die Gesellschaft in ihrem derzeitigen Stadium kann nur die radikalste, unmittelbarste und freiste Kunst sein.

Eintritt: 20.00 € | Eintritt VVK: 18.60 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Goldener Salon | Konzert

Last Train (Rock & Roll, Frankreich)

Ihre Augen sondieren ununterbrochen den Kalender, ihre Absätze klackern nervös über den Boden, ihre Gitarren haben schon lange nicht mehr stillgestanden. Seit drei Jahrenkennen die Franzosen von Last Train nur die Straße und haben über 350 Konzerte in Frankreich, Asien und den Vereinigten Staaten gespielt.

Vom Pariser Konzertsaal Bataclan bis zu den wichtigsten Festivals der Welt: die vier Bandmitglieder, Brüder im Geiste, haben den französischen Rock mit einem heißen Eisen gebrandmarkt.

Dann 2018 die Vollbremsung nach diesem hektischen Rennen, um Luft zu holen, die zurückgelegte Strecke zu messen und sich den weiteren Weg auszumalen. Sie nahmen sich ein Jahr, um den Nachfolger des ersten Albums "Weatherin" reifen zu lassen, aber auch um selbst zu reifen. Die vier Jungs, die schneller als erwartet aus der Jugend in das Leben junger Erwachsener wechselten, entdeckten die Vorzüge der Zeit, die sie sich nie nehmen konnten. Zeit, um eine eigene Plattenfirma und Booking-Agentur aufzubauen; um ein Festival zu erschaffen, welches nach ihren Vorstellungen maßgeschneidert ist; aber auch - und vor allem - um ihrer Musik wieder einen Sinn zu geben.

Das neue Album "The Big Picture" ist ein Fresko von Landschaften und Räumen ohne Grenzen. Es ist ein Blick auf das Ganze, die Illustration jenseits des Horizonts. Aber dieses Album ist auch das einer intimen Erkundung, eines Geständnisses. Es ist eine Selbstbeobachtung, geboren aus Melancholie, Wut und Nervenkitzel. Intensiv, fatal und immer aufrichtig sind die elf Tracks, aus denen sich dieses neue Kapitel zusammensetzt; sorgfältig und bewusst platziert, weniger hastig und endgültig angenommen. Es scheint fast so als hätte Norwegen, wo das Album aufgenommen wurde, ihm ein außergewöhnliches, verstohlenes und kraftvolles, majestätisches und kontrastreiches Licht mitgegeben.

www.lasttrain.fr

Präsentiert von Szene Hamburg und concert-news.de

Eintritt: € | Eintritt VVK: 17,20 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Fr 13.03.2020
Goldener Salon | Konzert

The Living Proof presents:
BONSAI KITTEN - Love And Let Die Tour 2020
+ Special Guest

BONSAI KITTEN feiern mit LOVE AND LET DIE eine musikalische
Wiederauferstehung. Das 5. Studioalbum der Berliner Band erscheint
Anfang 2020 und gibt eine neue Richtung vor. Wenn Marleens große Stimme
auf Marc Reigns (Morgoth / Destruction) hemmungsloses Metal-Schlagzeug
und Wallys (Psychopunch / V8Wankers) raue Blues-Rockgitarre trifft,
abgerundet durch Spoxx´ (Feeling B) minimalen 3-String EBass,
verschmilzt der Spirit von Woodstock mit Wacken. Die Songs glänzen durch
Spontanität und Härte, aber auch durch Intimität und Vielseitigkeit,
während sie die Liebe, den Tod und die Hoffnung behandeln. Live
präsentieren BONSAI KITTEN in neuer Besetzung eine sehr energiegeladene
Show.

Präsentiert von The Living Proof, Ox-Fanzine & livegigs.de, Pressure Magazine.

Eintritt: € | Eintritt VVK: 15.00 €
 | Open: 19:00 | Start: 20:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Do 19.03.2020
Goldener Salon | Konzert

Homeboy Sandman (US)

Zum nun dritten mal im Hafenklang...hier Text zum neuen Album.


Homeboy Sandman, “Dusty” (Mello Music Group)

Fresh off last year’s ace collaboration with emcee and beatsmith Edan, Queens rapper Homeboy Sandman hits us back with “Dusty,” a redefinition of Golden Age hip-hop for the now.

A classicist who embraces the future, Sandman’s blueprint is not calculated: “There aren’t any maps/So I go my own way.” On album closer “Always,” he finds “a place that you can’t touch” — the space between back-in-the-day and a higher plane.

Always with respect to the art form, his rhyme structures are studied but off the cuff, like he’s flipping out in measured tones. Versed in linguistics and the way inflection changes meaning, Boy Sand can still “breakdance without cardboard.” The hook on the infectious “Name” spells it out: “You can’t solve me.”

An existentialist who drops science like earlier Queens rapper Craig G, on “Wondering Why” he ponders questions both trivial and trenchant: “Why I don’t know the real ways just back routes?” He rhymes “panacea” with “Bill Laimbeer” and “Zambia,” making it all look easy, at one point plainly stating: “It’s not difficult.”

Like-minded guests Quelle Chris and Your Old Droog are also all about the grammar, with Droog concluding: “I’m above you like the dots on umlauts.”

The production by Mono En Stereo is bananas. Gyrating vibraphones, jubilant horn runs, elastic basslines and odes to Weldon Irvine all mesh. Dabbling in everything from lounge-rock obscurities to spiritual jazz, the plush loops and tasteful percussion amplify Sandman’s bars. Standout track “Yes Iyah” pinpoints the overlap between a tribal rain dance and a college marching band.

Ill beats, tight rhymes, fly samples and boundless charisma on the mic. The formula is simple geometry. And Homeboy’s got the angle.

homeboysandman-mmg.bandcamp.com
www.youtube.com

Eintritt: 17 € | Eintritt VVK: 13 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Fr 20.03.2020
Hafenklang | Konzert

Bad Cop / Bad Cop (Punkrock / Fat Wreck Chords / L.A., USA)
+ support: MakeWar (Punkrock / Fat Wreck Chords / Brooklyn NY, USA)

Bad Cop / Bad Cop
It’s been a hectic couple of years since Los Angeles punk quartet Bad Cop/Bad Cop dropped their debut full-length, Not Sorry. The band spent a huge chunk of the intervening time on the road, like most bands do–and they wound up discovering some ugly thingsabout themselves, like most bands do. Only for Bad Cop/Bad Cop, it got very serious, very quickly. “We were on the Fat Wreck Chords 25th anniversary tour in 2015, and Stacey was partying really hard,” says co-vocalist Jennie Cotterill. “She ended up bottoming out on the tour, and we had to leave. It was not a good separation. We had to go home and drop off the tour and figure out if we were still a band, what are we going to do about Stacey... Thankfully, Fat helped send her to detox, and she came out of that as a completely new person with a totally different trajectory.” Out of that experience came “Amputations,” one of the highlights on Bad Cop/Bad Cop’s explosive second album, Warriors. Many of the album’s most cathartic, aggressive moments come from the mind of co-vocalist Stacey Dee, who after going through the darkest time of her life has come out stronger than ever. Instead of focusing solely on her own issues, she was able to expand her horizons, writing songs as poignant as “Victoria” (about a friend’s child who committed suicide) and “Womanarchist” (in which Dee namedrops Revolutionary War heroine Nancy Morgan Hart and Joan of Arc while proclaiming she wants “to make the whole worldfeminist”). Dee explains much of her expanded worldview came in the wake of the 2016 presidential election, making Warriors one of the first punk albums written in the Trump era.The foursome began recording immediately following a successful tour with the Interrupterslast fall, spending roughly six weeks between Hurley Studios and Maple Sound Studios with their longtime collaborator and producer Davey Warsop between December 2016 and February 2017, with Jason Livermore (Descendents, Lagwagon) responsible for mixing and mastering–and just like on Not Sorry, Fat Wreck Chordsfounder Fat Mike chimed in with plenty of ideas as well.Dee: “I was so negative for most of my life. After changing my life, I have been trying to focus on strength, connectedness and positivity. I think this record is a good start.”

www.badcopbadcopband.com/
www.facebook.com/badcopbadcopband/
badcopbadcop.bandcamp.com/

+

MakeWar
first burst through the Southern Border Wall and onto the national stage from such shithole countries as Venezuela, Colombia and Florida in 2016 when Brendan Kelly (failed tastemaker, member of the Lawrence Arms and co-founder of Red Scare Industries) played a show with Jose in Bushwick during a blizzard and was so impressed by his acoustic troubadourship that he decided, with the most discerning of tastes, that whatever Jose’s band was, if they played those songs, shit, it was good enough for Red Scare.

They put out Developing A Theory of Integrity on Red Scare in 2016 , which was a ripping skatepunk/Brooklyn Emo Night hybrid that caught everyone off guard with its unabashed dynamism and brass balls while somehow effortlessly still remaining faithful to MakeWar’s influences. Based on the chops showcased on DATOI, they were tapped to tour and play shows with such legendary bands as Strung Out, Teenage Bottlerocket, The Flatliners and more. See a pattern here? Well, apropos of nothing, turns out next thing you know, Old Jed’s a millionaire! The iconic Fat Wreck Chords (home to such great bands as Strung Out, Teenage Bottlerocket and The Flatliners, to name a few) tapped MakeWar to join their already impressive roster which led to the creation of Get It Together, a uniquely fresh eyed and youthful rallying cry, somehow made by seasoned punks, tempered with anger, heartache, a dash of Latinx hardcore rage and a virtuosity that belies their relatively short tenure as a band. Fat will drop this multi-lingual, multi-genre, multigrain slab of fury, beers, tears and what-have-we-here’s on the world on November 1st, 2019.

So, first things first: MakeWar is a mighty Voltron that’s equal parts Venezuela (Jose: Guitar, vocals), Colombia (Edwin: Bass, Vocals) and Florida (Greg: drums). These are dudes that have overcome the third world poverty and squalor of Brooklyn and Florida to forge one of the most dynamic punk records in years, which they did at Hopatcong NJ’s own Barbershop studios with the help of Brett “The Ratt” Romnes of I am the Avalanche and The Movielife fame. After shipping demos back and forth from Brooklyn to Portland to New Jersey, they finally got it all together and wrapped Get It Together in February of 2019, and get it together they certainly did. In fact, after they finished writing and recording Get It Together, Greg got it so together that he took off to become a doctor of the mind. No mind, though. They enlisted the more than capable Matty Stolpe on the skins and now, MakeWar is re-Voltron’d and charging harder than ever.

Look no further than their premiere video for “Oh, Brother” (written and directed by Chris Kent), where the MakeWar boys adopt a Tarantino-esqe timeless aesthetic to rail against the idea of falling in line with what’s expected of you by your parents and culture at large and so forth. That’s pretty universal. I mean, many seminal works, from 100 Years Of Solitude to Das Klown to Transpotting to the Marine Biologist episode of Seinfeld were about that same theme, BUUUUUT, not to get too Anderson Cooper with this shit or anything, but that’s a lot heavier coming from a buncha refugees thriving and partying in Trump’s America, no?

Oh shit! Almost forgot! Speaking of Trump’s America, two of the most blistering tracks on Get It Together are helmed by second vocalist and bassist, Edwin. They’re hardcore, and they’re entirely in Spanish. If you can imagine the untouchable and unfuckwithable Los Crudos SOMEHOW having brothers in arms, these two tracks are about as close as you’re gonna get. Full disclosure, I have no idea what Edwin is screaming in these songs, but I’m almost positive he’s not asking to talk to the manager because they didn’t remember to put the low-carb salad dressing on the side.

To summarize here, MakeWar is THE punk band for today’s increasingly polarized MAGA world: Furious, multicultural, packed with revolutionaries, friends to those in the cages, behind the walls and trapped in Florida, lovers and repurposers of classic art and style, from punk, to aughts-era-emo to art film to Los Fucking Crudos. When Get It Together drops on November 1st, 2019 hold onto your hats. They’ll be touring extensively with Lagwagon, face to face and NOFX. These guys may not be the ones to personally usher in the revolution, but they’re damn sure gonna be the soundtrack.

www.makewarband.com/
www.facebook.com/MakeWarNYC/
makewarmusic.bandcamp.com/

Eintritt: 19.00 € | Eintritt VVK: 15.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
Mo 23.03.2020
Hafenklang | Konzert

Pinegrove (Indie, New Jersey)
Special Guest: Katy J Pearson

Die US Indie-Rock Band Pinegrove meldet sich mit neuer Musik zurück und kündigt im Zuge dessen eine umfangreiche US- und Europatournee an, die auch vier Shows in Deutschland umfasst.

Seit ihrer letzten Platte „Skylight“ war es still um Pinegrove. Ende August gab das Quartett aus New Jersey die Zusammenarbeit mit dem Label Rough Trade Records bekannt und kündigte für den 17. Januar das neue Album „Marigold“ an. Musikalisch bleiben sich Pinegrove treu und begeistern nach wie vor die Fans und Musikpresse mit ihrem Indie-Sound mit Einflüssen aus Country, Folk und Punk.

Wer die Gelegenheit hat Pinegrove bei einer ihrer raren DeutschlandShows live zu erleben, sollte sich diese nicht entgehen lassen.

www.facebook.com/Pinegroveband/ youtu.be/Mtojsw3s7h0

Vorverkauf startet am 04.11.2019 um 10:00 Uhr!

Präsentiert von: DIFFUS | FUZE

Eintritt: € | Eintritt VVK: 16.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Sa 28.03.2020
Goldener Salon | Konzert

Nova Twins (Grime, Punk, HipHop, UK)

The growling bass guitar of Georgia South and the incisive vocals of Amy Love are the driving force of Nova Twins. Bringing their self-penned songs to life and refusing to conform to any template, the duo fuse bass-heavy, grimey-punk and rock. Taking inspiration from all sonic corners via bands like N.E.R.D., Betty Davis, Jack White, Missy Elliot, Princess Nokia and Rihanna, the best friends have captured fans of all demographics with their high-octane approach.

Effortlessly cool in not only their musical output but in every element of what they do creatively, from dressing head-to-toe in designs they’ve made themselves to art directing their own music videos.

Nova Twins use their platform to champion inclusivity and diversity, adopting a modus operandi to take the socio-political experiences from their day-to-day and turn them into something their fans can get lost in. Nova Twins are currently working with legendary producer Jim Abbiss (Arctic Monkeys, Kasabian, Adele) putting the finishing touches on their debut album.

www.youtube.com/watch?v=BsJI_b2PTQY
www.facebook.com/NovaTwinsMusic

Eintritt: 16.00 € | Eintritt VVK: 15.00 €
 | Open: 19:00 | Start: 20:00
Mo 04.05.2020
Hafenklang | Konzert

Flatliners (Punkrock, CAN)

THE FLATLINERS - 10 Jahre "Cavalcade"
plus special guest Broadway Calls (Pop-Punk, Oregon)

THE FLATLINERS sind in 2020 zurück auf Tour um das zehnjährige Jubiläum ihres Fan-Favoriten "Cavalcade" zu feiern. Nach dem Release dieses von Kritikern geliebten Punk-Rock-Klassikers auf Fat Wreck Chords hat es nicht lange gedauert, bis die vier Kanadier sich ihre Reputation als heiße Newcomer des Genres verdient hatten. Eine Dekade später - und längst fest etabliert - werden THE FLATLINERS ihr Werk von damals erneut vollständig auf die Bühnen bringen. Dann heißt es wieder live through, live strong and carry on and on and on.

Ox-Fanzine, livegigs.de & FUZE präsentieren
THE FLATLINERS
plus special guest BROADWAY CALLS

01.05. Köln - MTC
04.05. Hamburg - Hafenklang
05.05. Berlin - Cassiopeia
06.05. Nürnberg - DESI

www.theflatliners.com/
www.facebook.com/theflatliners/
youtu.be/5FB4xegJ0ok

Broadway Calls
www.facebook.com/broadwaycalls/

Eintritt: € | Eintritt VVK: 19.40 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00