Programm

Point No Point (Berlin) Halma (HH)2G+

Do 31.03.22

Goldener Salon

Konzert

Einlass: 20:30Beginn: 21:30Beginn: 00:00

Eintritt: 13VVK: 10

Point No Point (Berlin) Halma (HH)2G+

POINT NO POINT

Die Berliner Musikerin Jana Sotzko kommt mit ihrem 2 Soloalbum "Bad Vibes In Mushroom Forest", das am 1.4. bei Späti Palace/Katuktuco erscheint, nach Hamburg.

Bei dem Album es geht hinein in den Wald, unter das Mikroskop, aufs Deck des Forschungsschiffs. Ein bisschen Melancholie und Zweifel bleiben ohnehin immer, aber Neugierde und die Freude am Fantastischen überwiegen und übersetzen sich in den angejazzten Post-Pop-Songs als eine Form wirrer Energie.

Die 9 Songs bilden eine zusammenhängende Klanglandschaft, die einerseits Verbundenheit mit Natur ausdrückt, andererseits mit Spuren der Erinnerung und Überbleibseln von Technologie durchsetzt ist und in ihrer Dichte eher beruhigend als abstoßend wirkt. In vielen Songtiteln und Texten sind Folklore und Mystisches präsent und werden mit Alltäglichem, fast Banalem, zu psychedelischen Collagen verwoben - erstmals zum Teil auch auf deutsch.
“Hoch leben die Moneren” ist von Minimal Music genauso beeinflusst wie von Krautrock und erzählt von einer sinnlos erscheinenden Forschungsreise auf dem Ozean. “Museum der Angst” schildert den alten (Alp-)traum, nachts allein im Museum eingeschlossen zu sein. Trotz allem gibt es auch Trostreiches: der Mond ist nur die Sonne in Drag und überhaupt hat der Tod für heute ohnehin genug gesehen (“Birthdays”).

Geschrieben und aufgenommen wurde das Album zunächst von Jana Sotzko in Berlin und Genf und - wie bereits Drift - anschließend in Pristina/ Kosovo sowie in einer kosovarischen Berghütte in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Dritero Nikqi fertig gestellt. Bei ihrer bereits dritten Kollaboration tobten beide ihre Begeisterung für krautige Synth-Jams, Jazz-Rhythmen und kleinteilige filmische Soundscapes gemeinsam aus.

Jana lebt und arbeitet (meistens) in ihrer Heimatstadt Berlin. Sie ist seit zwei Jahrzehnten im musikalisch aktiv und hat in zahlreichen Bands gespielt (u.a. Soft Grid, Dropout Patrol, Halfsilks). Als freie Komponistin arbeitet sie für die Tanz- und Theaterszene.

In der Liveband spielen Rachel Glassberg (Synths & Gesang; u.a. Glassberg & The Disasters, Matching Outfits), Karen Thompson (Bass & Gesang; u.a. Gym Tonic, Halfsilks), Mats Folkesson (Drums; u.a. Mary Ocher) und Michael Buter (Gitarre, Synth; u.a. Ultrabonus, Dusty Houseplants).

www.facebook.com/pointnopoint

HALMA
2000 gegründet, hat sich HALMA schnell von herkömmlichen Songstrukturen verabschiedet, um loopartigen, von Electronica inspirierten Wegen zu folgen.
In klassischer Rockbesetzung (Gitarren, Bass, Schlagzeug) entwickelt die Band ihre Musik aus Improvisationen: Im Fluss des Spielens entstehen musikalische Themen, die die Bausteine für die Komposition der späteren Songs bilden. Halma übertragen Mechanismen elektronischer Musik in ein analoges Bandgefüge.

www.halma-music.com